Corona-Pandemie

Heilpraktikerin in Schleswig-Holstein möchte keine geimpften Patienten behandeln

Eine Frau lässt sich von einer Heilpraktikerin behandeln.
+
Eine Heilpraktikerin in Schleswig-Holstein lehnt die Behandlung von geimpften Patienten ab.

Eine Heilpraktikerin in Schleswig-Holstein hat eine klare Meinung zu Sonderrechten für Geimpfte: Sie lehnt eine Behandlung von geimpften Patienten konsequent ab.

Bredstedt – In der nordfriesländischen Kleinstadt Bredstedt geht eine Medizinerin einen umstrittenen Weg. Während sich ungeimpfte Menschen aufgrund einer vermeintlichen Benachteiligung beschweren, lehnt die Heilpraktikerin die Behandlung von geimpften Patienten ab*. In einer kurzen Erklärung auf der Internetseite der interdisziplinären Klinik für Heilpraktik und Psychotherapie macht ihr Vorhaben die Runde: „Aus derzeit rechtlich ungeklärten Gründen behandelt Frau Gutermann-Muntendam als Heilpraktikerin derzeit keine neuen Patienten, die einen Impfstoff gegen COVID-19 erhalten haben“.

Kürzlich geriet erst ein Wirt, der in St. Peter-Ording von Geimpften einen negativen Corona-Test einforderte*, in den Fokus. Diese widerrechtliche Aktion sollte für großen Corona-Zoff in Nordfriesland sorgen. Nun macht eine Medizinerin Schlagzeilen, indem sie geimpfte Personen eine Behandlung untersagt. Doch darf sie das überhaupt? *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare