Im ÖPNV

Coronavirus in Hamburg: Senat kündigt Bußgeld für Maskensünder an

Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn-Wache kontrollieren die Maskendisziplin in einer HVV-Bahn.
+
Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn-Wache kontrollieren die Maskendisziplin in einer HVV-Bahn. Bei wem der Mund-Nasen-Schutz falsch sitzt, muss bald 40 Euro Bußgeld zahlen.

Weil in Hamburg die Maskendisziplin in Bus und Bahn der HVV nachgelassen hat, führt der Senat ein Bußgeld von 40 Euro ein.

Hamburg – Paukenschlag für Maskensünder im ÖPNV! Weil am vergangenen Wochenende (8. und 9. August 2020) bis zu 15 Prozent aller Fahrgäste des HVV* ohne beziehungsweise mit falsch sitzendem Mund-Nasen-Schutz unterwegs waren, führt der Hamburger Senat* in den nächsten Tagen ein Bußgeld für Maskensünder ein.

Wer ohne mit schief sitzender Maske Bus oder Bahn fährt, muss 40 Euro zahlen. 24hamburg.de berichtet ausführlicher über die neue Strafe für Maskensünder in Hamburg und auch darüber, wie es mit dem Alkoholverbot auf der Hamburger* Schanze und der Reeperbahn* weitergeht. 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare