1. az-online.de
  2. Deutschland

Hafen-Kokainfund in Hamburg: Polizei und Zoll finden 1,5 Tonnen Rauschgift mit albernen Logos

Erstellt:

Kommentare

Zwei Zöllner kontrollieren die Container im Hamburger Hafen nach Drogen.
Die Zöllner staunten nicht schlecht, als sie die 1,5 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen fanden. (Symbolbild) © Christian Charisius/dpa

Da staunten Zöllner und Polizeibeamte nicht schlecht, als sie im Hamburger Hafen 1,5 Tonnen Koks mit albernen Kennzeichnungen vorfanden.

Hamburg – Was war passiert? Die Beamten des Hamburger Zolls* sowie der Polizei* gingen einem Hinweis nach einer Rauschgift-Einfuhr auf einem Schiff im Hamburger Hafen* in Altenwerder nach. Und der Informant lag mit dem Indiz goldrichtig. In einem Container waren 1,5 Tonnen reinstes Kokain, womöglich aus Kolumbien, zwischen Reissäcken und im Gebinde versteckt.

Kurios: Die Pakete waren mit seltsamen Logos gekennzeichnet. So fanden die Hamburger* Ordnungshüter manche Einheiten mit gallischen Hähnen bedruckt vor, andere mit Katzengesichtern und weitere mit Ampelmännchen. 24hamburg.de berichtet darüber, was es mit den Logos auf den Kokain-Paketen im Hamburger Hafen* auf sich haben könnte. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Auch interessant

Kommentare