Luxus-Auto in Hamburg

Goldener Porsche: Polizei handelt sofort - plötzlich müssen Beamte Auto suchen

+
In Hamburg zog die Polizei einen Goldfolien-Porsche aus dem Verkehr

Die Polizei hat einen goldenen Porsche Panamera in Hamburg entdeckt. Wenig später folgt der Schock: Die Beamten müssen plötzlich das aufgemotzte Auto suchen.

  • In Hamburg kontrollierte die Polizei-Einheit "Autoposer" einen goldenen Porsche Panamera
  • Die goldene Folie des Autos blendete Verkehrsteilnehmer so stark, dass der Porsche eine Gefährdung für andere Autofahrer darstellte
  • Der 31-jährige Besitzer kam der Aufforderung der Polizei, die Chrom-Folie zu entfernen, nicht nach
  • Daraufhin wurde der Porsche Panamera in Hamburg zur Fahndung ausgeschrieben

Hamburg - Derzeit geht die Polizei-Einheit "Autoposer" in Hamburg verschärft gegen aufgemotzte Luxus-Autos mit extrem großen und lauten Auspuffanlagen oder mit eingebauten Geräusche-Verstärkern vor. Mit Beginn des Frühjahrs bekommen die Beamten wieder jede Menge zu tun, denn jetzt fängt wieder das große "Schaulaufen" rund um die Alster an. Wie nordbuzz.de* berichtet, sorgte nun ein extrem herausgeputzter Porsche Panamera für großen Wirbel.

Zu einem Albtraum kam es auch, als eine Familie ihr neugeborenes Baby in einem Taxi in Hamburg vergessen hatte. Bei einem Beziehungs-Streit in Hamburg tötete eine Frau ihren Freund mit einer Schere, wie nordbuzz.de berichtet.

Ein Nachbarschaftsstreit eskalierte zudem derart, dass einer Frau in Hamburg mit einem Messer die Kehle durchtrennt wurde. Das berichtet nordbuzz.de. Auch der brutale Überfall im Aufzug auf einen Bewohner aus Hamburg schockiert zutiefst, wie nordbuzz.de berichtet.

Goldener Porsche: Einheit "Autoposer" der Polizei Hamburg greift knallhart durch

Bereits am 3. April zogen die Beamten der Einheit "Autoposer" den auffälligen Porsche Panamera aus dem Verkehr. Sein 31 Jahre alter Besitzer lies den Luxus-Wagen mit einer stark glänzenden goldenen Chrom-Folie bekleben, für die er keinen Zulässigkeitsnachweis hatte, wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet.

Ein Gutachter prüfte den Wagen und stellte fest, dass die extrem reflektierende Folie eine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer darstellt, da diese geblendet werden könnten. Der Besitzer des goldenen Porsche bekam seinen Protz-Panamera unter der Auflage zurück, die Folie entfernen lassen zu müssen.

Zu einem anderen schockierenden Vorfall kam es, als ein Mann in Hamburg ein 14-jähriges Mädchen in seinem VW mitnahm und sexuell missbrauchte. Das berichtet nordbuzz.de*.

Hamburg: Goldener Porsche wieder auf Straße - Jetzt fahndet die Polizei nach Protz-Auto Panamera

Der Porsche-Besitzer ließ sich von der Anweisung der Polizei jedoch scheinbar nicht beeindrucken. Nach ersten Medienberichten über den Fall des goldenen Panameras, meldeten sich mehrfach Bürger bei der Polizei mit dem Hinweis, der Wagen sei weiterhin unverändert in Hamburg unterwegs. Nach Angaben einer Sprecherin, schrieb die Polizei den Gold-Porsche daraufhin zur Fahndung aus.

Goldener Porsche Panamera in Hamburg aus dem verkehr gezogen: Polizei lässt Auto sofort abschleppen

Einige Tage später konnte die Polizei den vergoldeten Porsche anhalten. Der Besitzer musste umgehend die Schlüssel abgeben, Zulassungspapiere und die Kennzeichen abgeben. Zudem wurde der Poser-Panamera abgeschleppt - auf Kosten des 31 Jahre alten Besitzers, dem nun ein Bußgeld droht. Zulassen dürfte der Mann den Wagen laut Sprecherin erst wieder, wenn die Folie entfernt sei. Bei dem vergoldeten Porsche handelt es sich um einen Panamera Turbo. Der Wagen verfügt über mehr als 500 PS und eine Ausstattung, die laut Hersteller einen Mindestwert von 157.000 Euro hat.

Zu schrecklichen Szenen kam es in einem Einkaufszentrum in Hamburg: Ein Mercedes ist plötzlich durch die Scheiben gekracht und landete im Galeria Kaufhof.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare