Greenpeace-Protest bei EM: Aktivist landet mit Gleitschirm im Stadion

Der mit einem Motorschirm abgestürzte Greenpeace-Aktivist im Münchner EM-Stadion beim Spiel Deutschland gegen Frankreich
+
Ein Aktivist von Greenpeace hat dem EM-Auftakt in München gestört. 

Ein Aktivist von Greenpeace hat dem EM-Auftakt in München gestört. Er landete mit einem Gleitschirm auf dem Spielfeld.

München – Mit dem Protest wollte Greenpeace Druck auf Volkswagen machen. Auf dem gelben Gleitschirm stand „Kick out Oil!“ und das Volkswagen-Logo war zu sehen. VW ist Sponsor der Europameisterschaft 2020.

Der Gleitschirm-Flug lief allerdings nicht wie geplant und brachte Menschen in Gefahr, weiß kreiszeitung.de*. Greenpeace entschuldigte sich anschließend für die Aktion. „Dieser Protest hatte nie die Absicht das Spiel zu stören oder Menschen zu verletzten.“ * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare