Gewaltiger Erdrutsch reißt Krater auf

+
Ein riesiger Krater hat sich auf einer stillgelegten Mülldeponie aufgetan.

Bernburg - Ein gewaltiger Erdrutsch hat auf einer stillgelegten Mülldeponie in Sachsen-Anhalt einen riesigen Krater aufgerissen. Das Gebiet ist großräumig abgesperrt.

Der Erdrutsch bei Bernburg im Salzlandkreis ist vermutlich auf unterirdische Hohlräume in einem früheren Kalibergwerk zurückzuführen.

Weil in den kommenden Wochen geklärt werden soll, ob es dort weitere Stollen gibt, wurden das Gelände der früheren Mülldeponie und eine Landesstraße gesperrt. “Solange nicht klar ist, ob sich auch solche Hohlräume direkt unter der Straße zwischen Bernburg und Peißen durchbrechen, muss die Straße gesperrt bleiben“, sagte der Präsident des Landesbergamtes, Frank Esters, am Donnerstag dem Sender MDR Info.

Der Krater mit einem Durchmesser von 30 Metern und einer Tiefe von rund 40 Metern war von spielenden Kindern entdeckt worden. Ebenfalls im Salzlandkreis hatte es im vergangenen Juni einen verheerenden Erdrutsch gegeben, bei dem in Nachterstedt zwei Häuser in den Concordia-Tagebausee stürzten. Drei Menschen kamen damals ums Leben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare