Tod im Gerichtssaal: Anklage wegen Mordes erhoben

+
Vor dem Dresdner Rathaus kleben am Samstag, 11. juli, zwei Männer ein Foto der im Dresdner Landgericht erstochenen Ägypterin Marwa El Sherbiny an die Wand.

Dresden - Acht Wochen nach dem gewaltsamen Tod einer 31- jährigen Ägypterin im Landgericht Dresden hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen Russlanddeutschen erhoben.

Dem 28-Jährigen werden Mord, versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, teilte die Anklagebehörde am Dienstag in Dresden mit. Das Motiv sei ausgeprägter Hass auf Nichteuropäer und Moslems. Der Angeklagte in einem Berufungsprozess am 1. Juli habe mit einem Küchenmesser mehrfach auf die schwangere Zeugin und deren Mann eingestochen. Da ein Gutachten den Mann als schuldfähig ansehe, müsse er mit einer lebenslangen Freiheitsstrafe rechnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare