Eltern hatten ihr den Ausflug versprochen

Fünfjährige fährt allein ins Schwimmbad und schafft es ins Planschbecken

Ein Schwimmbadausflug einer Fünfjährigen hat in Hessen für Aufsehen gesorgt. Die Kleine reiste alleine im Zug an und wurde erst im Planschbecken aufgegriffen.

Bad Arolsen - Eine Fünfjährige ist laut einem Bericht der Polizei in Hessen alleine mit dem Zug in ein Schwimmbad gefahren und hat es dort unbemerkt bis zum Planschbecken geschafft. Erst dann fiel die junge Nichtschwimmerin dem Personal auf. Ihre Familie habe ihr am Tag zuvor versprochen, am Samstag schwimmen zu gehen, teilte die Polizei mit. Als es dem Mädchen aus Volkmarsen dann am Morgen nicht schnell genug ging, machte es sich alleine auf den Weg. Das Kind sei in dem Schwimmbad einfach in den Umkleidebereich gegangen, habe sich dort umgezogen und sei dann zum Planschbecken gelaufen.

Etwa zwei Stunden nach ihrem Start zu Hause fiel das Kind dem Schwimmbad-Personal auf. Es verständigte die Polizei, die das Mädchen in Obhut nahm. Kurz danach ging ein Notruf der Mutter ein - und sie konnte die Ausflüglerin wohlbehalten wieder in Empfang nehmen.

Lesen Sie auch: Vierjähriger in Schwimmbad im Taunus gestorben

Lesen Sie auch: Abfluss zieht Kind unter Wasser - ein Mann verschafft den Rettern wertvolle Zeit

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Ralf Hirschberger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.