Sechs Menschen sterben bei Brand auf Bauernhof

+
Fünf Menschen sterben im Schlaf als ein Bauernhof im hessischen Limburg abbrennt.

Limburg - Bei einem Großbrand auf einem Bauernhof in der hessischen Stadt Limburg sind in der Nacht zum Dienstag sechs Menschen ums Leben gekommen.

Fünf Menschen sind am frühen Dienstagmorgen in einem brennenden Bauernhaus in Limburg ums Leben gekommen. Eine weitere Person erlag ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus. Fünf weitere Bewohner kamen ins Krankenhaus, wie ein Sprecher der Polizei in Wiesbaden sagte. Bei den Toten handele es sich nach ersten Erkenntnisse um ein Ehepaar und seine drei erwachsenen Kinder. Unter den Verletzten seien die Großeltern. Auch ein Angestellter und ein Erntehelfer hätten schwere Verletzungen erlitten.

Sechs Menschen sterben bei Hausbrand in Limburg

Sechs Menschen sterben bei Hausbrand in Limburg

Wie Stadtbrandinspektor Uwe Zimmermann sagte, brannte das Haus am Ortsrand ab dem ersten Obergeschoss aufwärts lichterloh. Die Flammen schlugen aus den Fenstern. 60 Feuerwehrleute kämpften gegen das Inferno und waren am Morgen noch längere Zeit mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Sie verhinderten, dass die Flammen auf Stallungen mit Kühen und Schweinen übergriffen. Die Tiere kamen nicht zu Schaden. Ein Augenzeuge berichtete der Deutschen Presse-Agentur von weinenden Feuerwehrleuten. Der Großvater der Familie konnte sich anscheinend zunächst selbst befreien, ging aber noch einmal ins Haus, aus dem ihn dann die Feuerwehr retten musste. Für seinen 59 Jahre alten Sohn, dessen 56- jährige Frau sowie die Kinder kam jede Hilfe zu spät.

Ein Arbeiter, der mit zwei Kollegen auf dem Hof wohnte, lief verstört umher und wurde gerettet. Ein weiterer Helfer rettete sich mit einem Sprung aus dem Haus. Die Brandursache war zunächst völlig unklar. Das Haus brannte komplett aus. Laut Feuerwehr verschlimmerte das komplett aus Holz bestehende Treppenhaus den Brand zusätzlich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare