Sprengung in Bremen

Hier geht eine Fliegerbombe in die Luft

+
Mit einer riesigen schwarzen Wolke aus Kleiboden und Erde flog am Mittwoch eine US-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in die Luft.

Bremen - Eine fünf Zentner schwere US-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Mittwoch an der Weser in Bremen in die Luft gesprengt.

Mit einer riesigen schwarzen Wolke aus Kleiboden und Erde flog am Mittwoch eine US-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in die Luft. Der fünf Zentner schwere Sprengkörper war am Dienstag im Bremer Stadtteil Habenhausen halb im Wasser liegend entdeckt worden. Wegen der unzugänglichen Lage, war eine Entschärfung der Bombe laut Angaben der Polizei Bremen nicht möglich. Die Einsatzkräfte entschieden sich deshalb für eine kontrollierte Sprengung. Diese wurde um 12.55 Uhr am Mittwoch durch Sprengmeister Andreas Rippert erfolgreich durchgeführt.

Hier wird die Fliegerbombe gesprengt

Hier wird eine Fliegerbombe gesprengt

Zuvor mussten den Angben zufolge etwa 300 Menschen ihre Wohnungen und Arbeitsplätze verlassen. Außerdem wurde sowohl der Schiffsverkehr auf der Weser als auch der Flugverkehr für die Dauer der Sprengung eingestellt. 

vh/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.