Ferienzeit und 250 Baustellen auf den Autobahnen

+
Die Baustellen in Deutschland summieren sich dem ADAC zufolge auf eine Länge von fast 1000 Kilometern - zahlreiche Staus zum Ferienbeginn sind programmiert.

München - Bei ihrer Reise in den Sommerurlaub müssen sich Autofahrer in Deutschland auf rund 250 Autobahn-Baustellen gefasst machen. Besonders betroffen sind die Straßen in Bayern.

Im Süden sorgen etwa Baustellen auf der A9 bei Nürnberg, der A3 bei Würzburg, der A8 bei Augsburg und der A7 bei Garmisch-Partenkirchen für Staugefahr, erklärte der ADAC in München.

“Der Juli ist - was Staus betrifft - der heißeste Monat“, sagte ADAC-Sprecher Andreas Hölzel. Zum Beginn dieses Wochenendes müssen Autofahrer wegen des Ferienstarts in Nordrhein-Westfalen mit besonders vollen Straßen rechnen. Und auch für die beiden Wochenenden danach gibt der ADAC keine Entwarnung.

Die Baustellen in Deutschland summieren sich dem Automobilclub zufolge auf eine Länge von fast 1000 Kilometern. Diese Woche haben die Sommerferien in mehreren Bundesländern begonnen, darunter Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Sachsen.

Als die zehn schlimmsten Staufallen sieht der ADAC derzeit Baustellen auf folgenden Streckenabschnitten:

Die 10 schlimmsten Staufallen

Die 10 schlimmsten Staufallen der Ferienzeit

Für den besten Reisetag hält Hölzel den Sonntag, da sei es immer etwas ruhiger. Freitags seien die Straßen oft noch wegen des Berufsverkehrs voll. Und samstags seien traditionell viele Reisende unterwegs, weil dann in zahlreichen Hotels und Pensionen die Gäste wechselten. In der Nacht loszufahren ist nach seiner Meinung nicht immer eine gute Idee. “Man sollte auf seinen Biorhythmus achten und immer gut ausgeschlafen losfahren.“

ap/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare