Familientragödie in Dresden

Dresden - Ein 64-jähriger Familienvater hat am Samstag in Dresden drei Verwandte verletzt und sich später selbst erschossen.

Wie die Polizei am Abend mitteilte, war zunächst nach dem Mann gefahndet worden. Nachbarn im Stadtteil Niedersedlitz hatten die Polizei alarmiert, weil sie Schüsse gehört hatten. Die Beamten fanden die Ehefrau des 64-Jährigen und deren Sohn schwer verletzt.

Eine Schwägerin des Mannes wurde leicht verletzt, er selbst war zunächst verschwunden. Später wurde er tot im Keller des Wohnhauses gefunden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare