Fall schockte die Republik

Drei Bankkunden vor Gericht - weil sie diesen Mann eiskalt liegen ließen

+
Vor knapp einem Jahr liegt ein hilfloser Mann im Vorraum einer Essener Bankfiliale. Vier Kunden ignorieren ihn, er stirbt später.

Vor knapp einem Jahr brach ein 83-Jähriger im Foyer einer Bank zusammen. Mehrere Kunden ignorierten den Sterbenden dies einfach. Dafür müssen sie sich nun verantworten.

Ein knappes Jahr nach dem Zusammenbruch eines später gestorbenen 83-Jährigen im Vorraum einer Essener Bank müssen sich am Montag (9 Uhr) drei Bankkunden wegen unterlassener Hilfeleistung vor Gericht verantworten. Laut Staatsanwaltschaft sollen sich die Angeklagten nicht um den am Boden liegenden Mann gekümmert haben. Vielmehr verließen sie laut Anklage das Foyer wieder, nachdem sie ihre Bankgeschäfte erledigt hatten.

Diese drei Bankkunden sollen einem hilflosen Mann nicht geholfen haben.

Der Vorfall vom 3. Oktober 2016 hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Der Senior soll an diesem Tag an einem Überweisungsautomaten im Vorraum der Bank mehrfach gestürzt und schließlich am Boden liegen geblieben sein. Erst knapp 20 Minuten später soll ein Zeuge einen Notruf abgesetzt haben. Der spätere Tod des 83-Jährigen soll allerdings durch die zeitliche Verzögerung nicht verursacht worden sein.

Ein Psychologe hat eine Erklärung dafür, warum den Rentner damals keiner geholfen hat.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare