Fiese Falle an der Haustür

Vergewaltigung nach Chat in Dating-App: Frau fällt auf miese Täuschung rein

+
Ein Mann aus Essen ist in Dortmund vor Gericht - es geht um eine mögliche Vergewaltigung.

Eine Frau aus Dortmund ist offenbar Opfer einer Vergewaltigung geworden. Sie fiel auf eine miese Falle einer App-Bekanntschaft herein. 

  • Ein Mann aus Essen steht nach einer möglichen Vergewaltigung vor Gericht.
  • Opfer ist offenbar eine Frau aus Dortmund.
  • Vor der Tat soll es zu einer miesen Falle gekommen sein. 

Dortmund - Millionen von Deutsche suchen sich ihren Partner mittlerweile über die vielen Dating-Apps im Internet aus. Eine junge Frau aus Dortmund etwa war Mitglied der chinesischen Single-Internetseite "Tantan". Doch statt die Liebe ihres Lebens zu finden, wurde die sie Anfang August dieses Jahres offenbar Opfer einer Vergewaltigung.

Dortmund: Mann aus Essen dachte sich fiese Falle für Frau aus

Der Tatverdächtige (24) aus Essen, ebenfalls Mitglied in der chinesischen Dating-App, knüpfte Kontakt über die Single-Seite, chattete Tage danach über den Messenger "WeChat" mit der Frau aus Dortmund. Am 3. August schließlich sollte es zur schrecklichen Tat in der Wohnung der Frau kommen. 

So soll sich der Tatverdächtige an jenem Tag zur Wohnung seiner Chat-Bekanntschaft begeben haben, um dort um Einlass zu bitten. Die Frau hatte den 24-Jährigen aus ihrer App gelöscht, ihm zuvor aber offensichtlich ihre Adresse genannt. 

Um die Zurückweisung der Löschung zu klären, habe der Tatverdächtige laut Anklage offenbar in die Wohnung der Dortmunderin gewollt. Demnach soll er die Zurückweisungen nicht akzeptiert haben.

Tatverdächtiger klingelt an Wohnung in Dortmund

Der Angeklagte soll zunächst geklingelt haben, zunächst aber ohne Erfolg. Die Zeugin gab bei der Polizei an, dem Mann nicht geöffnet zu haben. Dann soll der Tatverdächtige eine Mitleidsnummer gestartet haben. Er habe, so die Zeugin, auf starke Bauchschmerzen verwiesen, habe angegeben, auf die Toilette zu müssen.

Danach soll die Frau ein Einsehen gehabt haben. Sie ließ den Mann in ihre Wohnung, wo das Schicksal dann wohl seinen Lauf nahm. Zunächst habe der Mann die Herausgabe des Handys der Frau gefordert, erst ohne, dann mit der Zuhilfenahme eines Messers aus der Küche der Frau.

Vergewaltigung in Wohnung einer Frau aus Dortmund nach fieser Falle

Selbiges Messer soll der Tatverdächtige dann genutzt haben, um die Dortmunderin zum Geschlechtsverkehr zu zwingen. Nachdem die Frau mehrfach wiederholt hatte, dies nicht zu wollen, soll es zur Vergewaltigung gekommen sein.

Jetzt muss sich der 24-jährige Mann aus Essen vor Gericht verantworten. Der Prozess vor dem Dortmunder Landgericht startet am 19. Dezember dieses Jahres. Der Angeklagte sitzt derzeit in der JVA Dortmund in Untersuchungshaft.

Zu einem anderen erschütternden Übergriff auf eine Minderjährige kam es bei Bielefeld: Hier stehen neun Männer vor Gericht, die sich an einer 14-Jährigen vergangen haben sollen, wie owl24.de* berichtet.

In einem weiteren aktuellen Prozess vor dem Landgericht in Dortmund muss sich ein 35-jähriger Mann verantworten, der seine Nachbarn und Polizisten mit einem zu einer Art Harpune umgebauten Besenstiel attackiert haben soll. dag

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare