1. az-online.de
  2. Deutschland

„Das Auto macht jetzt einen Ausflug“: Polizei begeistert mit witziger Antwort

Erstellt:

Von: Luisa Weckesser

Kommentare

„Jetzt ist die Polizei da. Das Auto macht jetzt einen Ausflug.“ Die Polizei Frankfurt begeistert aktuell mit einer lustigen Nachricht im Netz. (Symbolbild)
„Jetzt ist die Polizei da. Das Auto macht jetzt einen Ausflug.“ Die Polizei Frankfurt begeistert aktuell mit einer lustigen Nachricht im Netz. (Symbolbild) © Ole Spata/dpa

Falschparker in Frankfurt aufgepasst: Beamte der Frankfurter Polizei verteilen aktuell nicht nur Knöllchen, sondern auch lustige Nachrichten.

Frankfurt – Dass Polizisten nicht immer nur stillschweigend Autos abschleppen lassen, sondern auch wirklich Humor beweisen können, zeigt aktuell ein Beispiel aus Frankfurt*.

Ein weißer Transporter wurde von seinem Besitzer falsch abgestellt. Offenbar störte das nicht nur die Beamten, sondern auch einen anonymen Zettelschreiber. Hinter dem Scheibenwischer klemmte bei der Ankunft der Polizisten bereits ein Stück brauner Karton, auf dem jemand seinem Ärger Luft gemacht hatte.

Polizei Frankfurt beweist Humor bei Falschparker: „Das Auto macht jetzt einen Ausflug“

„Sie sind wirklich ein dummer Fahrer. So parkt man nicht. Sie haben Glück, dass die Polizei sie nicht gesehen hat“, ist darauf zu lesen. Die Frankfurter Beamten ließen es sich nicht nehmen, auf dem lustigen Zettel ebenfalls eine kleine Nachricht zu hinterlassen: „Jetzt ist die Polizei da. Das Auto macht jetzt einen Ausflug.“

Die lustige Falschparker-Aktion postete die Polizei Frankfurt anschließend auf ihrem Twitter-Account mit den Worten „#FAStFfM so: Momentchen....“. Ob der Halter des Transporters sein Auto wieder zurück hat, ist nicht bekannt. Weitere Twitter-User reagierten belustigt auf das Bild. „Mega. Sowohl die eigentliche Arbeit als auch der Zusatzzettel“, schrieb etwa eine Userin.

Vor allem, wenn das Bußgeld geringer ausfällt als die Kosten für das Parkticket, haben viele eine vermeintlich geniale Idee: Ein Knöllchen riskieren. Das kann fatal enden. Wie viele Strafzettel Sie haben dürfen, bevor der Lappen weg ist, erfahren Sie hier. (Luisa Weckesser) fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare