Rotlichtszene denkt um

Reeperbahn-Hammer: Hamburgs bekanntester Stripclub überrascht mit Corona-Änderung

Blick auf einen pink beleuchteten Strip-Club auf der Reeperbahn.
+
Wegen Corona ändert sich auf der Reeperbahn vieles. Jetzt kündigt Hamburgs bekanntester Stripclub etwas Überraschendes an.

Die Coronavirus-Krise macht auch vor der Rotlicht-Szene nicht halt. So langsam erwacht die Hamburger Reeperbahn wieder zum Leben, doch schon droht die nächste Pleite.

Hamburg* – Wochenlang herrschte auf der Reeperbahn* tote Hose: Bordelle und Stripclubs mussten pandemiebedingt dicht machen. Mittletweile kehrt die Rotlicht-Szene wieder zurück. Doch schon kommt das nächste Problem um die Ecke.

Bar-Besitzer haben Angst vor einer Sperrstunde. Denn die würde bedeuten, dass ihre Lokale wieder schließen müssten. Hamburgs bekanntester Stripclub hat eine außergewöhnliche Lösung für dieses Problem gefunden*, über das 24hamburg.de im Detail berichtet. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare