Testergebnisse 

Coronavirus: Fleischkonzerne in der Kritik – Tönnies äußert große Bitte

Clemens Tönnies, geschäftsführender Gesellschafter bei Deutschlands größtem Schlachtbetrieb Tönnies, warnt davor, alle Fleischbetriebe unter Generalverdacht zu stellen.
+
Clemens Tönnies, geschäftsführender Gesellschafter bei Deutschlands größtem Schlachtbetrieb Tönnies, warnt davor, alle Fleischbetriebe unter Generalverdacht zu stellen.

Beim Schlachtunternehmen Tönnies im Kreis Gütersloh in NRW werden die Mitarbeiter auf das Coronavirus getestet. Erste Ergebnisse liegen bereits vor. 

Rheda-Wiedenbrück – Die Fleischkonzerne in Deutschland sind aktuell stark in die Kritik geraten, nachdem in einem Schlachtbetrieb im Kreis Coesfeld in NRW hunderte Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet wurden. In Rheda-Wiedenbrück reagierte man umgehend. Das Unternehmen Tönnies im Kreis Gütersloh ließ sämtliche Fleischmitarbeiter auf das Coronavirus testen und nahm die Unterkünfte unter die Lupe, wie owl24.de* berichtete. Clemens Tönnies warnte zudem davor, nun alle Betriebe unter Generalverdacht zu stellen. Trotzdem sollen nun neue Regeln für die Betriebe kommen, kündigte die Bundesregierung in Deutschland am Donnerstag an. Weitere Informationen dazu finden Sie bei den Kollegen aus Ostwestfalen-Lippe. 

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare