Großer Andrang, wenig Termine

Corona-Impfungen in Hamburg: Was es zu beachten gilt

Zu sehen ist, wie ein älterer Mann in Hamburg gegen das Coronavirus geimpft wird.
+
Corona-Impfungen in Hamburg: Großer Andrang, kaum Termine, wenig Impfstoff.

Die Impfpriorisierung in Hamburg ist aufgehoben und gilt nur noch im Impfzentrum in den Messehallen. Das müssen Hansestädter über Corona-Impfungen wissen.

Hamburg – Seit Montag, 7. Juni 2021, ist die bisher geltende Impfpriorisierung aufgehoben. Das bedeutet, dass die bisherige Reihenfolge nach Alter, Beruf und Vorerkrankungen nicht mehr eingehalten werden muss. Das gilt auch für die Hansestadt Hamburg*, jedoch mit einer Ausnahme: Im Impfzentrum in den Messehallen bleibt die Priorisierung bestehen. Der Andrang auf Termine gegen eine Corona-Impfung ist groß, jedoch sind kaum Termine verfügbar.

Ähnliches gilt für Termine zwecks Corona*-Impfung beim Hausarzt. Von telefonischen Anfragen wird bereits abgeraten. Ein großes Problem hat Hamburg weiterhin: Es ist nämlich nicht genug Impfstoff da. Bereits Ende Juni soll jedoch aus dem Vollen geschöpft werden. Neu ist, dass nun auch Betriebsärzte gegen das Coronavirus spritzen*. Unterschiede gibt es zwischen der Größe der Unternehmen, eventuell muss auch die Handelskammer kontaktiert werden. Diese richtet ein eigenes Impfzentrum ein. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare