27 Kilometer in die falsche Richtung gefahren 

Leser empört: Nach Geisterfahrt auf A2 – höhere Strafen gefordert

+
Eine Falschfahrerin aus Bielefeld sorgte auf der A2 für Aufregung. 

Eine Frau aus Bielefeld fuhr verkehrt herum auf die Autobahn. Rund 27 Kilometer legte sie auf der Gegenfahrbahn zurück. Mehrere Notrufe gingen plötzlich bei der Polizei ein. 

Update: 13. Februar. Der Zwischenfall auf der A2 sorgt in den sozialen Medien weiter für Zündstoff. Viele Leserinnen und Leser sind empört und sauer auf die Geisterfahrerin. Sie fordern jetzt höhere Strafen für ein solches Vergehen. Ein Facebooknutzer stimmte für ein lebenslanges Fahrverbot. Am vergangen Wochenende war eine Falschfahrerin aus Bielefeld auf der Autobahn erfolgreich gestoppt worden. Sie war obendrein noch betrunken. 

Bielefeld: 27 Kilometer in die falsche Richtung gefahren 

Erstmeldung: 11. Februar. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten sich am vergangen Sonntagmorgen bei der Polizei, weil sich auf der A2 eine Falschfahrerin befand. Eine Frau aus Bielefeld war gegen 1.40 Uhr offensichtlich falsch herum auf die Autobahn gefahren. Mehrere Streifenwagen rückten aus, um die Geisterfahrerin zu stoppen, berichtete owl24.de*. 

Die Geisterfahrt auf der A2 begann laut Polizei im Bereich der Anschlussstelle Ostwestfalen-Lippe. Der Wagen aus Bielefeld war in Richtung Hannover unterwegs. Das Auto befand sich allerdings auf der Gegenfahrbahn. Durch zahlreiche Notrufe kamen die Beamten der Frau auf die Schliche. 

Bei Bad Oeynhausen konnte die Polizei Bielefeld die Geisterfahrerin stoppen. Glücklicherweise waren in den frühen Morgenstunden nur wenige Menschen auf der Autobahn unterwegs. So wurde möglicherweise Schlimmeres verhindert. 

Die Polizei Bielefeld konnte die Geisterfahrt beenden.

Nach Geisterfahrt: Polizei Bielefeld äußert Verdacht 

Nachdem die Beamten die 40-Jährige aus Bielefeld zum Anhalten bewegen konnten, stellten sie bei der Frau Alkoholgeruch fest. Die Falschfahrerin war offenbar betrunken. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Das Auto stellten die Ermittler sicher. 

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung leitete die Polizei ein Strafverfahren gegen die Frau aus Bielefeld ein. In OWL kommt es immer wieder zu schweren Unfällen, wie owl24.de berichtete. Alle Verkehrsmeldungen von der A2 lesen Sie im Newsticker bei owl24.de

Eine Falschfahrerin aus Bielefeld legte auf der Autobahn mehrere Kilometer zurück. 

Die Untersuchungen nach den Missbrauchsfällen im Kreis Lippe gehen weiter. Die Polizei Bielefeld hat die Ermittlungen übernommen. Bei den Beamten sind neue Hinweise eingegangen. Im Newsticker zum Kindesmissbrauch in Lügde hält Sie owl24.de auf dem Laufenden. 

In Bielefeld hat ein Vermieter in seiner Garage eine schreckliche Entdeckung gemacht. In einer Holzkiste fand der Mann eine Frauenleiche. Die Polizei hatte einen furchtbaren Verdacht. 

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare