Impfe gegen Mutante?

Besserer Corona-Schutz? Biontech arbeitet an neuem Impfstoff gegen die Delta-Mutation

wpa_dpaimageSB27W1ND_030_4c_1
+
Biontech arbeitet an einem Delta-Impfstoff und empfiehlt außerdem die dritte Corona-Impfung.

Biontech arbeitet an einem Impfstoff gegen die Delta-Variante des Corona-Virus. Außerdem soll die dritte Impfung für noch mehr Schutz sorgen. 

Hamburg – Die Delta-Mutation des Corona-Virus ist in Deutschland aktuell die vorherrschende Virusvariante. In nur zwei Monaten stieg der Anteil von Infektionen mit Delta von 2 auf 60 Prozent, wie das Robert Koch Institut (RKI) mitteilte. Aus diesem Grund arbeitet das Biontech-Werk in Mainz aktuell an einem Impfstoff, der speziell auf diese Mutation zugeschnitten ist, wie 24hamburg.de berichtet. Für den Impfstoff wird nicht das ursprüngliche Virus, sondern das Spike-Protein der Delta-Variante zu Grunde gelegt, wodurch der neue Impfstoff gegen eine Infektion mit der Mutation besonders gut schützen soll. Erste Studien könnten im August beginnen.

Außerdem empfiehlt der Impfstoffhersteller eine dritte Impfung. Nach etwa sechs Monaten solle die Schutzwirkung nachlassen, weshalb nach sechs bis zwölf Monaten zu einer dritten Impfung geraten wird. Dadurch sollen sich die Antikörper bis aufs Zehnfache vermehren. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) empfiehlt auch die Kreuzimpfung und betont die Wichtigkeit von einer hohen Impfquote vor dem Winter. Laut dem RKI kann Deutschland eine weitere große Corona-Welle im Winter vermeiden, wenn bis zum Herbst über 70 Prozent aller Bürger geimpft sind. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare