Der älteste Hund lebt vermutlich im Allgäu

+
Der älteste Hund der Welt ist vermutlich Penny aus dem Allgäu, sie ist ein Berner Sennenhund wie dieser.

Ronsberg - Die älteste Hündin der Welt lebt vermutlich im Allgäu. Sie ist ungefähr 25 Jahre alt und schläft zusammen mit dem Familienkater in einem Körbchen.

Die Nachricht ging um die Welt: Der älteste Hund, Dackeldame “Chanel“, ist mit 21 Jahren auf Long Island bei New York gestorben. Noch älter und damit wohl tatsächlich der älteste Hund der Welt ist allerdings ein Tier aus Bayern, meldete der Südwestrundfunk (SWR) am Mittwoch. SWR3-Hörerin Verena Wulf aus Ronsberg im Ostallgäu habe sich bei der Popwelle gemeldet und von ihrer Berner Sennerhündin berichtet.

Lesen Sie auch:

Mit 21 Jahren: Ältester Hund der Welt gestorben

“Meine Penny ist mindestens schon 25 Jahre alt“, erklärte die Frau im Radio-Interview, so der Sender. Im Ohr habe Penny eine Tätowierung, die auf das Geburtsdatum hinweise. Der Hund sei der Familie 1986 zugelaufen. Zu diesem Zeitpunkt machte die älteste Tochter gerade Abitur. “Der Tierarzt hatte Penny damals auf ca. 1,5 Jahre geschätzt“, schilderte die Hörerin. In der Tierarztpraxis sollen im Keller noch die Karteikarten aus dem Jahr 1986 liegen. Mediziner Johannes Pohl aus Obergünzburg hatte 1986 seine Praxis eröffnet und bestätigte gegenüber dem SWR: “Penny war eine meiner ersten Patientinnen.“

Das Gehen fällt der Berner Sennerhündin mittlerweile schwer, auch das Sehen und Hören klappt nicht mehr ganz so gut. Aber: “Sie hat ein starkes Herz - vermutlich wird Penny noch einige Zeit leben“, sagte Tiermediziner Pohl. Dem Bericht zufolge geht die betagte Hundedame aus Ronsberg im Allgäu noch regelmäßig spazieren, findet von allein den Weg nach Hause und schläft zusammen mit dem Familienkater in einem Körbchen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare