Blitzgefahr auf dem Vorfeld

Unwetter legt Frankfurter Airport lahm

+
Gewitter über Frankfurt am Main

Frankfurt/Main - Heftige Gewitter haben am Donnerstagnachmittag den Flugverkehr am Frankfurter Airport massiv beeinträchtigt.

Für fast zwei Stunden war der Flugbetrieb lahmgelegt. „Wegen der Gefahr von Blitzeinschlag sind die Arbeiten auf dem Vorfeld eingestellt worden“, sagte ein Sprecher von Flughafenbetreiber Fraport. Die Sicherheit der Vorfeld-Mitarbeiter habe Vorrang. Zwischen 14.00 Uhr und 15.45 Uhr wurden demnach keine Flugzeuge vor dem Start oder nach der Landung abgefertigt. Rund hundert von 1400 Ankünften und Abflügen wurden annulliert.

Der Flugbetrieb habe am späteren Nachmittag wieder "angefangen, sich zu normalisieren", sagte der Sprecher. Es sei aber auch am Abend mit Verzögerungen zu rechnen. Fluggäste sollten sich daher weiter informieren.

„Den Passagieren empfehlen wir bei so einer Wetterlage grundsätzlich, sich auf den Webseiten der Airlines über mögliche Verspätungen zu informieren“, sagte Fraport-Sprecher Dieter Hulick.

dpa/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare