230-Tonnen-Schwertransporter verfährt sich

Krefeld - Schwerwiegender Orientierungsfehler: Ein 54 Meter langer und 230 Tonnen wiegender Schwertransporter hat die Polizei in Krefeld vor übergroße Probleme gestellt.

Trotz Polizei-Eskorte hatte der mit einem riesigen Abflussrohr beladene Transporter auf seinem Weg nach Krefeld versehentlich die falsche Autobahnabfahrt genommen, berichtete ein Polizeisprecher: “Dabei kann man sich da eigentlich nicht vertun.“

Der Koloss aus dem thüringischen Geschwenda musste am Straßenrand parken, bis eine Ersatzroute gefunden und genehmigt war. Knapp acht Stunden später war es für den XXL-Transporter dann so weit: Mit einer eilig beschafften anderen Zugmaschine meisterte der Riese die restlichen Meter an Baustellen vorbei und durch recht niedrige Unterführungen hindurch.

Der Fahrer hatte für seinen Fehler übrigens eine simple Erklärung: Er habe sich an seinem Navigationsgerät orientiert, anstatt an der behördlich vorgeschriebenen Route.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare