Darsteller aus Netflix-Serie

Tiger King: Zoowärter tot in New Yorker Apartment gefunden

Erik Cowie war einer der Sympathieträger in der Netflix-Serie „Tiger King“. Nun wurde er im Alter von 53 Jahren tot aufgefunden.

New York - Erik Cowie ist tot. Der ehemalige Zoowärter und Protagonist in der Netflix*-Serie „Tiger King“ ist im Alter von 53 Jahren gestorben. Seine Leiche wurde am Freitag (03.09.2021) in einem Apartment in New York gefunden. Die Todesursache ist bislang nicht eindeutig geklärt. Gegenüber dem Boulevardportal TMZ sagten die Behörden New Yorks, man gehe davon, dass Cowies exzessiver Alkoholkonsum mit seinem Ableben in Zusammenhang stehe.

Erik Cowie war einer der Figuren in der Netflix-Serie „Tiger King“, die sich in den USA* und auch in Deutschland großer Beliebtheit erfreute. In der Dokumentation begleitete ein Film-Team den Tigerdompteur Joe Exotic über mehrere Jahre. Mittlerweile sitzt Joe Exotic im Gefängnis*, wo er eine 22-jährige Haftstrafe wegen eines Mordauftrags und Verstößen gegen das Tierschutzgesetz absitzt.

Polizisten sichern das Gelände, auf dem einst der Zoo von „Tiger King“ Joe Exotic stand. (Archivbild)

Netflix-Serie „Tiger King“: Erik Cowie sagte gegen Joe Exotic aus

Erik Cowie trat in dem Prozess als Zeuge gegen Joe Exotic und berichtete davon, dass dieser mehrfach Tiger erschossen hätte und ihre Leichen anschließend verbuddelt habe. Die Ermittler fanden daraufhin mehrere Tierskelette auf dem Gelände des ehemaligen Zoos. Joe Exotic scheiterte vor einigen Jahren auch noch mit dem Versuch, sich vom früheren Präsidenten Donald Trump* begnadigen zu lassen.

Die genaue Todesursache von Erik Cowie ist genauso ungeklärt wie die Frage, warum er sich in New York aufgehalten hatte. Cowie lebt seit Ende der Netflix-Serie „Tiger King“ in Oklahoma. Am Fundort seiner Leiche wurden laut TMZ keinerlei Drogen gefunden, dafür eine große Flasche Wodka. Cowie selbst hatte in der Netflix-Serie von seiner Alkoholabhängigkeit erzählt. Diese habe er aber überwunden.

Nach dem Ende der Netflix-Serie „Tiger King“ geriet auch Erik Cowie in Konflikt mit dem Gesetz. In Oklahoma wurde er wegen Fahren unter Alkoholeinfluss angezeigt. Zum Gerichtsprozess erschien er aber nicht, weswegen eine Fahndung gegen ihn ausgeschrieben worden war. (Daniel Dillmann) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bennie J. Davis Iii/Us Marshals via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare