Alle Termine abgesagt

Königin Máxima: Sie ging viel zu spät zum Arzt

+
Die niederländische Königin Máxima muss sich schonen. 

Den Haag - Auch Royals sind nicht frei von Unfällen. Die niederländische Königin Máxima stürzte letzten Freitag. Zum Arzt ging sie allerdings erst Tage später.

Königin Máxima muss es "in den kommenden Tagen etwas ruhiger angehen lassen", wie das Königshaus in Den Haag am Mittwoch mitteilte. Die 45-jährige stürzte bereits am vergangenen Freitag. Trotzdem biss die Königin die Zähne zusammen und besuchte weiterhin tapfer alle offiziellen Termine. 

Erst am Mittwoch ließ sie sich wegen anhaltenden Kopfschmerzen untersuchen. Die Diagnose: eine leichte Gehirnerschütterung. Deswegen muss Königin Máxima in den kommenden Tagen ein wenig kürzer treten.

Grund zur Besorgnis gibt es allerdings nicht. Laut Promiflash versicherte ihr Mann König Willem-Alexander: "Es geht ihr gut, aber sie muss sich nun wirklich ausruhen", teilte er mit.

Wie genau es zu dem Sturz kam, verriet das Königshaus aber nicht. Unklar ist auch, ob Máxima den Fototermin der königlichen Familie am morgigen Freitag wahrnehmen kann.

Im vergangenen Oktober hatte sie wegen einer akuten Nierenbeckenentzündung einen Besuch in China absagen müssen.

First Ladies - Gar nicht leise

Mit Material von dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.