Sido und Bushido: So läuft es bei Elternabenden

+
Sitzen im selben Boot: die beiden Rapper Bushido (l.) und Sido werden auf Elternabenden diskriminiert.

Osnabrück - Die beiden Rapper Sido und Bushido wollen sich eigentlich einfach nur um ihre Kinder kümmern. Trotzdem werden sie auf Elternabenden immer wieder mit Skandalen konfrontiert.

Die Rapper Bushido und Sido würden sich gerne intensiver bei Elternabenden einbringen - Bushido für den Sohn seiner Lebensgefährtin und Sido für seinen eigenen Sohn. “Leider geht es nicht, dass du einfach hingehst, dich in Ruhe hinsetzt und die Belange deiner Kinder diskutierst. Du wirst immer als Bushido oder Sido angeguckt und nicht als Vater oder Lebensgefährte“, sagte Bushido der “Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstagsausgabe) laut Vorabbericht.

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Sido sagte: “Ich werde da auch immer komisch angeguckt. Manche haben dann eine Zeitung mit irgendeinem Skandal über dich dabei.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare