Ein Ruck

Schlöndorff "heilfroh" über Macron-Wahl

+
Regisseur Volker Schlöndorff in Potsdam mit einem Europafähnchen bei einer Kundgebung der Bewegung "Pulse of Europe". Foto: Ralf Hirschberger

Er kennt unser Nachbarland gut, und ist froh über den Wahlausgang: Regisseur Volker Schlöndorff setzt auf Frankreich.

Berlin (dpa) - Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff ("Die Blechtrommel") hat mit "großer Freude" auf die Wahl von Emmanuel Macron zum zukünftigen französischen Präsidenten reagiert. "Der schon lange nicht mehr erwartete Ruck ist endlich durch das Land gegangen", sagte der 78-Jährige am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

"Ich glaube, es wird gelingen, eine große Mehrheit auch im Parlament für diese neue Bewegung zu finden. Und ich bin heilfroh, dass Deutschland dann einen wirklich modernen Partner in Frankreich haben wird."

Schlöndorff hat in Frankreich studiert und lange dort gearbeitet. Er sagte, die neue Generation, die Jugend, habe "die Nase voll" von dem alten Parteiensystem. "Die fünfte Republik hat nach 70 Jahren ausgedient, inklusive dem absurden Präsidialwahlsystem mit Stichwahl am Ende, die das Land spaltet und jegliche vernünftige Koalition in der Regierung unmöglich macht", sagte er. "Frankreich war bei allen Revolutionen der letzten zwei Jahrhunderte vorn, dann ist es zurückgefallen und wird nun endlich aufholen. Darüber und darauf freue ich mich."

Schlöndorffs neuer Film "Rückkehr nach Montauk" kommt an diesem Donnerstag ins Kino. Zuletzt hatte er 2014 mit "Diplomatie" französische Geschichte erzählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare