Drastischer Appell

„Hört auf, Frauen ein schlechtes Gefühl zu geben“: Sarah Connor wehrt sich gegen Gerüchte

+
Sarah Connor nervt die Kritik an ihrem Körper.

Wenn Sarah Connor auf der Bühne steht, richten sich unzählige Augen auf sie. Ihre Fans betrachten Outfit und Körper mitunter sehr kritisch. Das kann nerven. Und manchmal gehen die Fans zu weit. 

Berlin - Sarah Connor (38) hat ein Foto von sich auf Facebook und Instagram gepostet. Es zeigt sie auf der Bühne: Schwarze Lederhose, schwarze knappe Lederjacke, darunter ein schwarzes Oberteil. Ein verdächtig weites Oberteil, das augenscheinlich deutliche Rundungen verdeckt, behaupten Fans der Sängerin. „Gibt es bald gute Nachrichten?“, wundert sich ein Fan. „Schwanger?“, fragt ein anderer Fan direkt. 

„Seid ihr verrückt? Das ist nur mein 4xBaby-Kuchen-Bauch, wenn ich vergesse, ihn einzuziehen“, antwortet die Sängerin spontan auf diese Frage. Und sie geht in ihrer Instagram-Story gleich noch einen Schritt weiter: „Nein, ich bin nicht schwanger. Hört auf, Frauen immer bei jeder Kurve/Delle/Falte ein schlechtes Gefühl zu geben. Ich liebe meinen Körper und ich wünsche meinen Mädchen und allen Frauen ein liebevolles Verhältnis zu ihren Körpern. Vor allem, wenn sie Babys geboren haben.“ 

Sarah Connor und ihr Manager Florian Fischer (43) sind seit 2010 ein Paar. Gemeinsam haben sie die Kinder Delphine (7) und Jax (1). Tyler (14) und Summer (12) stammen aus Connors früherer Beziehung mit Marc Terenzi (40).

Auch andere Promi-Frauen,wie Cathy Hummels, müssen mit Körperkritik leben. Die Spielerfrau reagierte auf eine Brüste-Diskussion.

Harter Body-Shaming-Angriff auf Sarah Connor: Ausgerechnet die eigenen Fans nahmen ein aktuelles Instagram-Foto der Sängerin zum Anlass für fieses Body-Shaming. So setzt sich die Sängerin jetzt zur Wehr.

es

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare