Jetzt mischt sexy Ruby die feinen Wiener auf

+
Ruby vor ihrem Hotel in Wien

Wien - Wo Ruby auftaucht, ist Ärger vorprogrammiert. Am Dienstag landete das Ex-Callgirl in Wien. Nach dem Skandal um Silvio Berlusconi empört sie die feine Gesellschaft Österreichs vor dem Opernball.

“Ich bin aufgeregt in Wien zu sein“, war das Einzige, was die 18-Jährige nach ihrer Landung preisgab. Doch für Aufgregung hatte das Bunga-Bunga-Girl von Silvio Berlusconi schon im Vorfeld gesorgt.

Die Opernball-Chefin Desiree Treichl-Stürgkh fand die diesjährige Begleitung des Baulöwen Richard "Mörtel" Lugner so daneben, dass sie ihm in Zukunft keine Loge mehr für den Opernball geben will. Was der 78-Jährige, der auch schon mit Paris Hilton und Dita von Teese zum Opernball gekommen war, überhaupt nicht verstehen kann. Gegenüber der österreichische Zeitung Krone sagte er über Ruby: "Sie ist absolut nett und gescheit. Wenn Desiree Treichl- Stürgkh wüsste, wie lieb sie ist, würde sie mit mir nicht so böse sein."

Bunga-Bunga-Ruby mischt die feinen Wiener auf

Bunga-Bunga-Ruby mischt die feinen Wiener auf

Der "österreichische Berlusconi", wie sich Lugner selbst nennt, hatte das ehemalige Callgirl am Dienstag standesgemäß mit seinem Privatjet aus Genua abgeholt und wird sich am Mittwoch um 13 Uhr in seinem Shopping-Center Lugner City mit ihr präsentieren. Und während Mörtel am Donnerstagabend mit Ruby und "Katzi", seiner 50 jahre jüngeren Lebensgefährtin, den Opernball aufmischen wird, sehnt sich wohl auch Rubys Ex Silvio Berlusconi ganz weit weg von zu Hause. Denn da laufen mehrere Verfahren gegen ihn, u.a. wegen seiner Affäre mit der damals noch minderjährigen Ruby, die mit echtem Namen Karima EL Mahroug heißt.

dpa/ap/ac

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare