Meghan Markle ist bei Freunden

Prinz Harry reist heimlich in Dorf nach Deutschland ohne seine Verlobte - aber er wurde erwischt

+
Seine Verlobte Meghan Markle (36) ist gerade bei Freunden und Verwandten in den USA. Da nutzt Prinz Harry die Gelgenheit und fliegt nach Deutschland - um in einem Dorf zu jagen.

Seine Verlobte Meghan Markle (36) ist gerade bei Freunden und Verwandten in den USA. Da nutzt Prinz Harry die Gelgenheit und fliegt nach Deutschland.

Görlsdorf - Wie bild.de berichtet, flog der 33-Jährige am vergangenen Wochenende mit seinen Kumpels nach Deutschland. Dort ging der Prinz in Görlsdorf in Brandenburg auf die Jagd. Der Prinz folgte einer Einladung des Erbprinzen Franz-Albrecht Oettingen-Spielberg, der ein großes Revier bei Görlsdorf besitzt. Gemeinsam mit neun anderen Personen lauerte Prinz Harry Wildschweinen auf. 15 Tiere sollen bei der Jagd erlegt worden sein. Ob Prinz Harry selbst eines der Tiere schoss, ist nicht bekannt.

Das Gewehr soll Harry von seinem Bruder William ausgeliehen haben. William bekam es zu seinem 18. Geburtstag vom deutschen Waffenfachhändler Gernot Walther als Geschenk überreicht. Der kleine Jagd-Ausflug hat Prinz Harry gut gefallen. Der englischen „Daily Mail“ sagte eine nicht genannte Quelle: „Vom Klang des Horns über die Schnaps-Verköstigung zu Beginn bis hin zur eigentlichen Jagd. Er sagte, dass er auf jeden Fall wiederkommt.“

Prinzen William und Harry bei der „Star Wars“-Premiere 

Prinz Harry ist gerade viel unterwegs. Der Droide BB-8 begrüßte die königlichen Gäste vor der festlich beleuchteten Royal Albert Hall zu ihrem „Männerabend“. Zur Europa-Premiere von „Star Wars: Die letzten Jedi“, kam Prinz William ohne seine schwangere Ehefrau Kate. Begleitet wurde er von seinem Bruder Harry, der wiederum ohne seine Verlobte Meghan Markle erschien. Die beiden Royals sind in dem Weltraum-Abenteuer auch auf der Leinwand zu sehen.

An den Absperrungen vor der Royal Albert Hall drängten sich hunderte jubelnder und kreischender Fans. „Das ist wirklich verrückt“, kommentierte der irische Schauspieler Domhnall Gleeson, der im Film den finsteren General Hux spielt, auf dem Roten Teppich. „Es ist ein bisschen kalt und sehr, sehr verrückt.“ Viele der Fans hatten trotz der grimmigen Temperaturen stundenlang für ihre Idole ausgeharrt.

Aber das sollte sich wenigstens lohnen. Die Stars des Films, darunter auch Daisy Ridley, Adam Driver und Mark Hamill, nahmen sich viel Zeit für Autogramme und Selfies, bevor sie die Halle betraten. „An diese Leidenschaft und Begeisterung gewöhnt man sich nie, das ist einfach wunderbar“, schwärmte Hamill, der bereits zum fünften Mal als Luke Skywalker zu sehen ist.

Nach seinem Miniauftritt in „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ dreht sich im neuen Film die gesamte Handlung um den ergrauten Jedi-Meister Skywalker. Für den inzwischen 66-jährigen Hamill, dessen Filmkarriere nie wirklich über „Star Wars“ hinauskam, ist es ein spätes Comeback. Jahrelang war er weitestgehend aus dem Rampenlicht verschwunden. „Möge die Macht mit uns allen sein“, rief er den Fans grinsend zu.

Auch eine Reihe Darsteller in der Uniform der Imperialen Sturmtruppen marschierten über den Roten Teppich. Dieses Kostüm trugen auch die Prinzen bei ihrem kurzen Gastauftritt in der achten Episode der „Star Wars“-Saga - weshalb sie im Film zwar in Aktion zu sehen, aber leider nicht zu erkennen sind. „Star Wars: Die letzten Jedi“ startet an diesem Donnerstag in den deutschen Kinos.

Nicht genug von Harry? Erst kürzlich wurde bekannt, dass es zwischen Prinz Harry und seiner Verlobten Meghan Markle einen knallharten Ehevertrag geben soll.

Matthias Kernstock/Video: Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare