TV-Star mit fieser Unterstellung konfrontiert

„Kann‘s nicht mehr hören“: Lombardi rüffelt RTL-Frau vor laufender Kamera

+
Pietro Lombardi (r.) rüffelte Frauke Ludowig (3.v.r.) bei „Grill den Henssler“. 

Köln - Bei „Grill den Henssler“ kam es neben vielen lustigen auch zu ernsten Momenten - Pietro Lombardi hat RTL-Boulevard-Queen Frauke Ludowig gerüffelt und musste sich gegen einen Vorwurf von Ruth Moschner wehren.

Über Wochen, ja Monate, beschäftigte die öffentliche Trennung von Sarah (24) und Pietro Lombardi (24) die Klatschblätter und -portale. Inzwischen hat sich der Wirbel etwas gelegt. Söhnchen Alessio geht‘s gut, und auch den beiden nunmehr getrennten Eltern. Das zeigen sie immer wieder demonstrativ - Pietro Lombardi etwa unlängst, indem er seine neue Single-Bude hergezeigt hat.

Und auch in Sachen TV-Auftritten bekommen die beiden Lombardis wieder Auftrieb. Pietro beispielsweise darf nach seinem Aufstieg zum Mindestens-wieder-B-Promi bei „Grill den Henssler“ mitmachen und gemeinsam mit anderen Stars gegen den Koch Steffen Henssler anbrutzeln. Und das zum wiederholten Male - als er letztes Mal dabei war, stand noch Sarah Lombardi an seiner Seite. Die in der Zwischenzeit nochmal alleine zu Gast war - da konnte sich Pietro natürlich nicht lumpen lassen. Und schaute am Sonntag bei der VOX-Show vorbei.

„Grill den Henssler“ dreht sich zwar auch um die Künste am Herd - aber nicht nur. Oder vielleicht auch: zuallerletzt. „Bei dieser Kochsendung geht es um vieles, aber nicht ums Kochen“, konstatierte etwa der TV-Kritiker von focus.de.

Pietro Lombardi: „Ich kann es nicht mehr hören“

So thematisiert RTL-Frau Frauke Ludowig (53), während sie am Herd steht, auf Anfrage von „Grill den Henssler“-Moderatorin Ruth Moschner (41) die Lombardi-Trennung - und die Hartnäckigkeit ihres Teams: „Dadurch, dass man täglich ablesen kann, ob es noch interessiert oder nicht, konnte man relativ klar auch sehen, wann die Leute die Nase voll haben von dem Thema. Und bei dem Thema hat es sich recht lange hingezogen. Oder, Pietro?“

Der Angesprochene selbst, der gerade Kochpause hat, lümmelt auf der Couch und zieht ein ernstes Gesicht. „Ich kann es nicht mehr hören, wenn ich ehrlich bin“, so Pietro Lombardi. „Es ging einfach nur noch auf den Keks.“

Frauke Ludowig und die Lombardis - das hat natürlich eine Vorgeschichte. Schließlich ist die Dame Boulevard-Magazin-Moderatorin bei RTL exclusiv. Und der Privatsender begleitete die Lombardi-Trennung über Wochen. Das passierte teilweise auch mal gegen deren Willen, etwa als Sarah von einem RTL-Team in einem Parkhaus überrumpelt wurde. Aber oft passierte die mediale Ausschlachtung ja auch mit deren Einverständnis - man erinnere sich, dass die Lombardis ihr Trennungs-Aus in mehreren Spezialsendungen beim RTL-Schwestersender RTL II ausbreiteten. Also kein Grund für irgendwelchen Ärger auf Seiten von Pietro Lombardi.

Später geht‘s bei „Grill den Henssler“ dann noch mal um Privates. Als Comedian Max Giermann gegen den Starkoch vor sich hin bruzzelt, nimmt Moderatorin Ruth Moschner den armen Pietro in die Mangel. Es geht um sein Lieblingsgericht, um seinen Bauch, ums Kochen - und dann doch noch mal um die Trennung. „Ex-Frau oder Frau?“, bohrt Moschner. „Ex-Frau, wir sind getrennt“, antwortet Pietro. Dann spielt VOX ein Filmchen ein vom Besuch des Damals-noch-Ehepaars am Herd. Kuss inklusive. Und Bauch-Witz inklusive. Pietro bringt das zum Lachen.

Ruth Moschner mit Unterstellung: Haben die Lombardis was vorgespielt?

Im Anschluss setzt „Grill den Henssler“-Moderatorin Ruth Moschner zu einem gemeinen Vorwurf an: „Habt Ihr uns bei eurem letzten Besuch was vorgespielt?“, setzt sie ihm die Pistole auf die Brust. Schließlich fiel der gemeinsame Besuch von Sarah und Pietro bei „Grill den Henssler“ genau in die Zeit, als es anfing zu kriseln. Und die beiden zeigten während der Sendung eitel Sonnenschein.

„Warum soll ich zu ihr sagen, dass ich sie liebe, wenn wir getrennt sind? Da war wahrscheinlich noch alles gut“, so Pietro. Das Publikum lacht. „Also ich dachte, dass alles gut war.“ Auf die Rückfrage, ob er schon von ihrer Fremdgeherei wusste, kommt Pietro ins Stottern. „Ob es da schon passiert ist, keine Ahnung, ist mir auch egal, wenn ich ehrlich bin. Ich habe an dem Tag alles gesagt, was ich gefühlt habe. Und jetzt bin ich glücklich.“

Und dann wird tatsächlich wieder gekocht.

lin

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare