"Petting Zoo": Porträt einer jungen Texanerin

+
Micah Magee stellt ihren Film "Petting Zoo" auf der Berlinale vor. Foto: Lukas Schulze

Berlin (dpa) - Layla ist recht gut in der Schule und steht kurz davor, von der Highschool aufs College zu wechseln. Doch dann erfährt sie, dass sie schwanger ist. Layla zieht daraufhin zu ihrer Großmutter, arbeitet in einem Call-Center und lässt die Uni zunächst Uni sein.

Auf einem Konzert schließlich lernt die 17-Jährige einen Jungen kennen, der völlig anders ist, als derjenige, dessen Kind sie in ihrem Bauch trägt. US-Regisseurin Micah Magee, die hiermit ihr Spielfilmdebüt vorlegt, sagt über den Film: "Petting Zoo wurde in San Antonio, Texas an den Orten meiner Kindheit gedreht". Die deutsch-amerikanisch-griechische Koproduktion wurde 2015 bereits auf der Berlinale präsentiert.

(Petting Zoo, Deutschland/Griechenland/USA 2015, 93 Min., FSK o.A., von Micah Magee, mit Devon Keller, Austin Reed, Destiny Gonzales)

Petting Zoo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.