Academy Awards

Oscars 2018: „The Shape of Water“ ist der Gewinner des Abends

+
Guillermo del Toro bekam den Oscar des besten Regisseurs - zudem wurde „Shape of Water“ als bester Film ausgezeichnet.

Am Sonntag, 4. März, war es soweit: Im Dolby Theatre in Hollywood fand die 90. Oscar-Verleihung statt. Hier gibt‘s den Ticker zu den Oscars 2018 zum Nachlesen. 

  • In der Nacht zum Montag wurden im Dolby Theatre am legendären Hollywood Boulevard zum 90. Mal die Oscars verliehen, das Schaulaufen am Roten Teppich begann um 0.45 Uhr unserer Zeit.
  • In der Kategorie „Bester Film“ gab es bei den Oscars 2018 insgesamt neun Nominierte - allerdings keinen wirklichen Favoriten.  
  • Als bester Regisseur war unter anderem Christopher Nolan (“Dunkirk“) nominiert. Für ihn war es bereits die fünfte Nominierung (“Batman“-Trilogie), bislang konnte Nolan aber noch nie einen Oscar mit nach Hause nehmen. 
  • Als beste Hauptdarstellerin waren unter anderem Frances McDormand ("Three Billboards Outside Ebbing, „Missouri") und Maryl Streep ("Die Verlegerin") nominiert. 
  • Daniel Day-Lewis war bei den Oscars 2018 in der Kategorie als bester Hauptdarsteller nominiert. Er gewann den Oscar als bislang einziger Schauspieler bereits drei Mal. 
  • Der Deutsche Gerd Nefzer bekommt einen Oscar für die besten visuellen Effekte. 
  • Sam Rockwell (“Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“) bekommt den Oscar als bester Nebendarsteller.
  • Den Preis für die beste Nebendarstellerin heimst Allison Janney (I, Tonya) ein.
  • Ex-NBA-Star Kobe Bryant (“Dear Basketball“) bekommt einen Oscar für den besten animierten Kurzfilm.
  • Guillermo del Toro bekam den Oscar des besten Regisseurs. 
  • Gary Oldman bekam den Oscar als bester Schauspieler.
  • Der Oscar als beste Schauspielerin ging an Frances McDormand.
  • Als bester Film wurde „The Shape of Water“ ausgezeichnet.

Oscars 2018: Wer nimmt die wichtigste Film-Trophäe mit nach Hause?

>>>TICKER AKTUALISIEREN<<<

Die schönsten und schrägsten Roben - darunter auch das Outfit von Lindsey Vonn oder Whoopi Goldberg - gibt es hier zu bewundern.

06.09 Uhr: In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen guten Morgen und einen angenehmen Tag. Bis zur nächsten Oscar-Verleihung im kommenden Jahr.  

Oscars 2018: Das waren die Highlights 

06.05 Uhr: Ohne wirklich große Highlights gehen also die 90. Oscars zu Ende. Einige wenige gute Momente hatte die Veranstaltung. Dazu zählte der Auftritt von Frances McDormand oder die emotionale Rede von James Ivory. In Sachen Politik oder Trump blieb es überraschend ruhig. 

06.02 Uhr: Damit „Shape of Water“ der Gewinner des Abends. Vier Oscars sind eine lässige Ausbeute. Für „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri” und „Darkest Hour“ gab‘s immerhin zwei Oscars. 

05.45 Uhr: And the Oscar goes to... „SHAPE OF WATER“!

05.41 Uhr: Nun die Kategorie bester Film. Nominiert sind:

  • „Call Me by Your Name” 
  • „Darkest Hour” 
  • „Dunkirk” 
  • „Get Out” “Lady Bird”
  • „Phantom Thread” 
  • „The Post” 
  • „The Shape of Water”
  • „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”

05.40 Uhr: War das gerade in lässiger Auftritt von Frances McDormand! Jimmy Kimmel will ihr direkt einen Emmy verleihen. 

05.34 Uhr: And the Oscar goes to... FRANCES MCDORMAND (“Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“)

05.32 Uhr: Jetzt wissen wir auch, warum Jennifer Lawrence hier ist, sie vertritt Casey Affleck, der nicht zu gekommen ist, weil gegen ihn Belästigungsvorwürfe im Raum stehen. 

05.31 Uhr: Wir haben da schon wieder so eine Vorahnung...

05.30 Uhr:

Nominiert als beste Schauspielerin in einer Hauptrolle sind:

  • Sally Hawkins, “The Shape of Water” 
  • Frances McDormand, “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri” 
  • Margot Robbie, “I, Tonya” 
  • Saoirse Ronan, “Lady Bird” 
  • Meryl Streep, “The Post”
  • Oscars 2018: Gary Oldman wird als bester Schauspieler ausgezeichnet

05.25 Uhr: And the Oscar goes to... GARY OLDMAN (“Darkest Hour“)! Es ist der erste Oscar für den Londoner, der zum zweiten Mal nominiert wurde.

05.24 Uhr: So, jetzt wird‘s heiß! Es wird der Oscar für den besten Hauptdarsteller verliehen. Die Nominierten sind: 

  • Timothée Chalamet, “Call Me by Your Name” 
  • Daniel Day-Lewis, “Phantom Thread” 
  • Daniel Kaluuya, “Get Out” 
  • Gary Oldman, “Darkest Hour” 
  • Denzel Washington, “Roman J. Israel, Esq.”

05.16 Uhr: And the Oscar goes to... GUILLERMO DEL TORO (“The Shape of Water“)! 

05.15 Uhr: Nun geht‘s zum Oscar für den besten Regisseur! Die Nominierten sind: 

  • “Dunkirk,” Christopher Nolan 
  • “Get Out,” Jordan Peele
  • “Lady Bird,” Greta Gerwig 
  • “Phantom Thread,” Paul Thomas Anderson
  • “The Shape of Water,” Guillermo del Toro

05.05 Uhr: „COCO“ gewinnt schon wieder. Es gibt den Oscar für den besten Song und „Remember Me“ (Kristen Anderson-Lopez, Robert Lopez) räumt ab.   

04.59 Uhr: Und der Oscar für die beste Filmmusik geht an „THE SHAPE OF WATER“ von Alexandre Desplat.  

04.49 Uhr: Doch nicht! Roger Deakins für „BLADE RUNNER 2049“ heimst den Oscar ein.

04.46 Uhr: Sandra Bulluck überreicht nu den Oscar für die beste Kamera. Erstmals ist in dieser Kategorie eine Frau nominiert - und sie ist auch gleich Favoritin... es würde irgendwie ins Bild passen.  

04.41 Uhr: Die FAZ spricht diesbezüglich in ihrem Oscar-Ticker gerade von einer „kleinen Kulturrevolution, die da gerade sichtbar wurde“. Das nehmen wir doch mal so auf.  

04.36 Uhr: Und der Oscar für das beste Original Drehbuch geht an... „GET OUT“ von Jordan Peele. Dafür gibt‘s ungewöhnlicherweise Standing Ovations!  

04.35 Uhr: Wow! Das ist gerade wirklich bewegend. Ivory, der den Tränen nahe ist, trägt ein Hemd, auf dem der Hauptdarsteller von „Call me by your name“ (Armie Hammer) abgedruckt ist. 

04.32 Uhr: „CALL ME BY YOUR NAME“ von James Ivory.

04.26 Uhr: Der Oscar für das beste adaptierte Drehbuch geht an...  

04.22 Uhr: Bevor dieser aber übergeben wird, wird‘s noch einmal pathetisch. Common und Andra Day präsentieren "Stand Up for Something" aus dem Film "Marshall" und appellieren dann an das Publikum: „We need you to stand up, Oscars. Stand up for what you believe in!“ Hollywood halt.

04.21 Uhr: Nun geht‘s an die großen Kategorien! Nominiert für das beste adaptierte Drehbuch sind: 

  • „Call Me by Your Name,” James Ivory 
  • „The Disaster Artist,” Scott Neustadter & Michael H. Weber 
  • „Logan,” Scott Frank & James Mangold and Michael Green 
  • „Molly’s Game,” Aaron Sorkin 
  • „Mudbound,” Virgil Williams and Dee Ree

04.17 Uhr: Das Rennen um den Oscar für den besten Live Action Short Film macht „THE SILENT CHILD“.

04.12 Uhr: Offenbar nicht, denn es gewinnt „HEAVEN IS A TRAFFIC JAM ON THE 405“ von Frank Stiefel.

04.11 Uhr: Jetzt gibt‘s aber erstmal den Oscar in der Kategorie bester Dokumentar-Kurzfilm. Ob der Auftritt von eben da auch dazu gehört? 

04.06 Uhr: Also irgendwie... die Acedemy möchte offenbar ihre Instagram-Account etwas puschen. Einige Stars stürmen ein Kino gegenüber dem Dolby Theater, was nur auf dem Account zu sehen, während im TV Werbung lief. Jetzt gibt‘s viel Geschrei und ein Bild, dass das Publikum und die Stars durch einen Screen trennt. Und natürlich Snacks. Interessant. 

03.56 Uhr: „DUNKIRK“ bekommt seinen zweiten Oscar! In der Kategorie bester Schnitt wird Lee Smith geehrt. 

03.55 Uhr: Mit Gerd Nefzer gehört auch ein Deutscher zum Team, dass für „Blade Runner 2049“ gerade einen Oscar gewonnen hat. „Thank you, Germany!“, ruft Nefzer von der Bühne.

03.52 Uhr: Und der Oscar für die besten visuellen Effekte - übergeben von „Spider-Man“ Tom Holland - geht an „BLADERUNNER 2049“.

03.41 Uhr: Den Oscar für den besten Animationsfilm bekommt „COCO“, Pixars Meisterwerk und eine Liebeserklärung an Mexiko. Daher auch der (schlechte) Tequila-Witz vorhin. 

Oscars 2018: Ex-NBA-Star und Lakers-Legende Kobe Bryant bekommt Oscar 

03.38 Uhr: KOBE BRYANT bekommt einen Oscar für „DEAR BASKETBALL“

03.31 Uhr: Ui, jetzt gibt‘s den Cast aus „Star Wars: Der letzte Jedi“ zu sehen. Sie überreichen nun auch gleich einen Oscar und zwar in der Kategorie bester animierter Kurzfilm.  

03.27 Uhr: And the Oscar goes to... ALLISON JANNEY (I, Tonya)!

03.26 Uhr: Nun gibt‘s den Oscar für die beste weibliche Nebenrolle. Nominiert sind: 

  • Mary J. Blige, “Mudbound” 
  • Allison Janney, “I, Tonya”
  • Lesley Manville, “Phantom Thread” 
  • Laurie Metcalf, “Lady Bird” 
  • Octavia Spencer, “The Shape of Water”

03.22 Uhr: Ok, was trägt Rita Moreno da? Sie sieht aus wie eine überreife Pomelo. Oder sowas in der Art. Auf jeden Fall überreicht sie den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. And the Oscar goes to... „A FANTASTIC WOMAN“! Sowas wie die erste #metoo-Entscheidung, handelt der Film doch über Geschlechterpolitik.

03.19 Uhr: Bei der Gesangseinlage von „Remeber Me“ aus dem Film „Coco“ bekommt man irgendwie Lust auf Tequila. Also für die Leute, die noch gerne Tequila trinken.  

03.10 Uhr: „THE SHAPE OF WATER“ bekommt seinen ersten Goldjungen in der Kategorie bestes Szenenbild. Paul D. Austerberry, Jeffrey A. Melvin, Shane Vieau heimsen den Preis ein. 

via GIPHY

03.01 Uhr: Wir bleiben beim Ton und wir bleiben bein „DUNKIRK“! Mark Weingarten, Gregg Landaker, Gary A. Rizzo bekommen den Preis in der Kategorie bester Ton.  

02.58 Uhr: Einer der Favoriten hat seinen erste Oscar bekommen! In der Kategorie bester Tonschnitt wurden Alex Gibson und Richard King für „DUNKIRK“ ausgezeichnet. 

02.48 Uhr: Deutschland Tennis-Ass Andrea Petkovic hat übrigens zu  “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri” eine ganz eigene Meinung. Aber das ist ja das Schöne an Filmen, darüber kann man wunderbar streiten. Oder?!

02.44 Uhr: Jetzt wird eine kurze Performance von Mary J. Blidge dazwischen geschoben. 

02.42 Uhr: Ah, krass! Das ist tatsächlich der erste Oscar für einen Netflix-Film! 

Oscars 2018: Sam Rockwell bekommt Oscar als besten Nebendarsteller

02.38 Uhr: Nun wird der beste Dokumentarfilm gekürt. And the Oscar goes to... „ICARUS“ und damit der erste Oscar für Bryan Fogel und Dan Cogan. In dem Netflix-Film geht‘s übrigens um Doping. Auch ein kleines Statement, geht es dabei um die Russland-Ermittlungen.

02.31 Uhr: Die nächste Kategorie ist bestes Kostümdesign. Und dieser Oscar geht an MARK BRIDGES und „Phantom Thread“. Es ist sein zweiter Oscar, bereits 2012 bekam der US-Kostümbildner einen Goldjungen für „The Artist“. 

02.26 Uhr: Und direkt bei der Verleihung des zweiten Preises bekommt „The Darkest Hour“ seinen Oscar. Für die Kategorie bestes Make up und Hairstyling sahnt also Gary Oldmans Verwandlung zu Winston Churchill ab. Überrascht‘s? Eher nicht.  

02.19 Uhr: And the Oscar goes to... SAM ROCKWELL

02.16 Uhr: gleich gibt‘s den ersten Preis. Viola David übergibt den Oscar als bester Schauspieler in einer Nebenrolle. Nominiert sind: 

  • Willem Dafoe, “The Florida Project” 
  • Woody Harrelson, “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri” 
  • Richard Jenkins, “The Shape of Water” 
  • Christopher Plummer, “All the Money in the World” 
  • Sam Rockwell, “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”

02.06 Uhr: Natürlich macht Kimmel Witze über die vertauschten Umschläge im vergangene Jahr, auch der Name Harvey Weinstein fällt und es wird über den Oscar als männliches Wesen gelacht. Er sei der perfekte Mann, ihm fehlt nämlich ein Penis. 

02.02 Uhr: Und fast pünktlich kommt Jimmy Kimmel auf die Bühne und eröffnet die 90. Oscar-Verleihung im Dolby Theatre!

01.59 Uhr: Dieser Moment, wenn eine Ikone an dir vorbei läuft. Komikerin Tiffany Haddisch und ihr Fan-Girl-Auftritt...

01.54 Uhr: So, alle Stars müssen nun Platz nehmen. Der Rote Teppich ist leer, die Halle füllt sich. Das Kribbeln beginnt.

01.46 Uhr: Sportlich geht‘s heute auch zu bei den 90. Academy Awards. Lindsey Vonn (Skifahrerin) und Garbine Muguruza (Tennisspielerin) sind da. 

01.36 Uhr: Ok, wir alle mögen Emma Stone. Wir alle mögen ihre Filme. Aber ihr Outfit heute? Nicht, dass wir krass Ahnung hätten. Daher überlassen wir GNTM-Juror Michael Michalsky das Urteil: „Sowas trägt man auf dem Weg zur Tankstelle!“ Wenn der wüsste...

01.30 Uhr: Noch eine halbe Stunde, dann geht‘s los! Dann werden die Goldjungs vergeben.

Oscars 2018: Jennifer Lawrence taucht unerwartet auf!

01.27 Uhr: Uuuh! Jennifer Lawrence ist doch da! Eigentlich war sie gar nicht angekündigt, denn sie ist in diesem Jahr gar nicht nominiert.

01.26 Uhr: Bislang eines der schönsten Kleider! 

01.22 Uhr: Laura Dern, bekannt aus „Jurassic Park“ veriet Gätjen soeben, dass ei am Set von „Stars Wars: Der letzte Jedi“ begann zu weinen. Der Grund? Sie wurde von Chewbacca umarmt. Verstehen wir voll und ganz und erblassen vor Neid. 

01.01 Uhr: Kurze Notiz am Rande: Die Dame ist 80.

00.55 Uhr: So, das Rennen über den Roten Teppich ist nun so langsam am Höhepunkt. Also gut, geht ja erst in einer Stunde los. Aber Salma Hayek wurde soeben schon gesichtet - mit ähm... interessanter Robe.

00.52 Uhr: Mark Hamill, der Comedian. 

00.48 Uhr: Anderes Thema. Im letzten Jahr kam es ja bei der Verkündung des besten Films zu einer peinlichen Panne, weil die Umschläge vertauscht wurden. Damit das nicht mehr passiert, kümmern sich hinter der Bühne jetzt drei anstatt zwei Leute um die Gewinner-Umschläge. Außerdem ist ihnen verboten, Handy zu benutzen. Vielleicht keine schlechte Idee... 

00.45 Uhr: Die Stars solidarisieren sich in der #metoo-Debatte in Form von Ringen.  

00.41 Uhr: Gespannt darf man außerdem sein, inwieweit die #metoo-Debatte zum Tragen kommt. Bei den Grammy‘s gab es ja die eine oder andere emotionale Aktion auf der Bühne. 

Oscars 2018: #metoo, Trump und was sonst noch?

00.34 Uhr: Übrigens, bei den diesjährigen Oscars sind 17 Filme nominiert, die das Sigel „based on a true story“ (“nach einer wahren Begebenheit“) tragen. Also Ereignisse, die tatsächlich so oder so ähnlich stattfanden. Der bekanntest dieses Jahr ist wohl „I, Tonya“, der sich mit dem Leben von Eislauf-Königin Tonya Harding beschäftigt. 

00.23 Uhr: Transsexuelle spielten bei den Oscars bislang kaum eine Rolle. Dieses Jahr ist es anders. Gleich zwei Filme mit Trans-Künstlern haben gleich Chancen auf die begehrte Trophäe. Das in Chile gedrehte Melodram "Eine fantastische Frau" mit der transsexuellen Hauptdarstellerin Daniela Vega gilt als Favorit für den Preis als bester fremdsprachiger Film. Der Transsexuelle Yance Ford ist mit seiner sehr persönlichen Dokumentation "Strong Island" in der Kategorie "bester Dokumentarfilm" nominiert.

23.57 Uhr: Ach ja, bei den Independent Spirit Awards hat übrigens „Get Out“ abgeräumt. Die Spirit Awards zeichnen unabhängige Low-Budget-Filme aus, traditionell werden sie am Vortag der Oscar-Gala verliehen. Das Regiedebüt Jordan Peeles ist auch für den Oscar nominiert. Ein Omen?  

23.52 Uhr: Durchs Programm führt heute wieder Steven Gätjen. Zumindest bei Pro Sieben. Bekannte Gesichter eben. So wie auch auf dem Podium, denn dort führt Jimmy Kimmel durch den Abend. So wie im vergangenen Jahr. 

23.45 Uhr: Wir dürfen gespannt sein, was sich die Stars so an Fauxpas so leisten werden. Gut, im vergangene Jahr leisteten sich ja die größte Panne keiner der Schauspieler. Außerdem - so berichtet TLC - wollen einige Produzenten ein paar brisante Aussagen zu Trump und seiner angeblichen Affäre Stormy Daniels raushauen. Gossip eben. 

23.37 Uhr: Hallo und einen wunderschönen Abend! Der Rote Teppich ist ausgerollt, das Outfit steht, alle Augen sind auf Los Angeles gerichtet. Klar, die Oscars stehen an. Wir informieren Sie hier über die heißesten Outfits, die lässigsten Dankesreden und natürlich über alle Gewinner der 90. Oscar-Verleihung. Viel Spaß!

Oscars 2018: Was Sie alles wissen müssen

Wie bereits im Vorjahr werden auch die 90. Academy Awards von US-Talkmaster Jimmy Kimmel moderiert.  

Für Fans des deutschen Films gab es im Vorfeld der Oscar-Verleihung eine herbe Enttäuschung. Das von der Kritik besonders gelobte Drama „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin schaffte es nicht auf die Nominiertenliste. 

Was im vergangenen Jahr „La la Land“ mit 14 Nominierungen war, ist in diesem Jahr „The Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“. Der Film von Guillermo del Toro wurde in 13 Kategorien nominiert und gilt in diesem Jahr als der große Favorit.

Oscars 2018: Welche Stars überreichen den begehrten Filmpreis?

Oscars 2018: Welche Stars überreichen den begehrten Filmpreis?

Die Oscars 2018 stehen kurz bevor und immer mehr Details zu der Preisverleihung werden bekannt gegeben: Welche Stars den begehrten Filmpreis überreichen dürfen.

Zum Video

Außerdem wurde der Kriegsfilm „Dunkirk“ von Christopher Nolan (der kurioserweise noch nie einen Goldjungen mit nach Hause nehmen durfte) acht Mal nominiert. Sieben Nominierungen bekam Martin McDonaghs „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“.   

Schon die Verkündung der Nominierungen war es eine mittlere Katastrophe, als sich Moderatorin Tiffany Haddish bei ausländischen Namen wiederholt verhaspelte.

Passend zum Thema: Star-Wars-Held Mark Hamill bekommt seinen eigenen Stern

Man darf zudem gespannt sein, wie sich die Stars in der Thematik #metoo oder zu Donald Trumps Politik äußern. Bei den Grammy‘s gab es das eine oder andere Statement.  

Lesen Sie dazu auch: Wegen Sex-Vorwürfen? Casey Affleck sagt Oscar-Laudatio ab

Was war bei den Oscars 2017 los? 

Im vergangenen Jahr räumten „La la Land“ und „Moonlight“ letztlich ganz groß ab. Das wohl Kurioseste war die Verkündung in der Kategorie „Bester Film“. 

Nach Oscar-Panne 2017: Das soll ein weiteres Fiasko verhindern

Fälschlicherweise wurde zunächst „La la Land“ als Sieger gekürt, im Nachhinein bekam „Moonlight“ dann doch den Oscar zugesprochen.   

Das sind die Nominierten in den wichtigsten Kategorien der 90. Oscars im Überblick:

Bester Film:

"Dunkirk" 

"Die Verlegerin" 

"Call Me By Your Name" 

"Shape of Water – Das Flüstern des Wassers" 

"Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" 

"Lady Bird" 

"Get Out" 

"Die dunkelste Stunde" 

"Der seidene Faden"

Beste Regie:

Christopher Nolan ("Dunkirk") 

Guillermo del Toro ("Shape of Water – Das Flüstern des Wassers") Greta Gerwig ("Lady Bird") 

Jordan Peele ("Get Out") 

Paul Thomas Anderson ("Der seidene Faden")

Beste Hauptdarstellerin: 

Frances McDormand ("Three Billboards Outside Ebbing, Missouri") 

Meryl Streep ("Die Verlegerin") 

Sally Hawkins ("Shape of Water – Das Flüstern des Wassers") 

Margot Robbie ("I, Tonya") 

Saoirse Ronan ("Lady Bird")

Bester Hauptdarsteller: 

Gary Oldman ("Darkest Hour") 

Daniel Day-Lewis ("Der seidene Faden") 

Timothée Chalamet ("Call Me By Your Name") 

Daniel Kaluuya ("Get Out") 

Denzel Washington ("Roman J. Israel, Esq.")

Beste Nebendarstellerin:

Laurie Metcalf ("Lady Bird") 

Mary J. Blige ("Mudbound") 

Allison Janney ("I, Tonya") 

Octavia Spencer ("Shape of Water – Das Flüstern des Wassers") 

Lesley Manville ("Der seidene Faden")

Bester Nebendarsteller: 

Willem Dafoe ("The Florida Project") 

Sam Rockwell ("Three Billboards Outside Ebbing, Missouri") 

Richard Jenkins ("Shape of Water – Das Flüstern des Wassers") 

Christopher Plummer ("Alles Geld der Welt") 

Woody Harrelson ("Three Billboards Outside Ebbing, Missouri")

Bester fremdsprachiger Film:   

"Eine fantastische Frau" (Chile)

"The Square" (Schweden) 

"Loveless" (Russland) 

"The Insult" (Libanon) 

"Körper und Seele" (Ungarn)

fs

Erhalten Sie die wichtigsten Meldungen des Tages aus Bayern, Politik und Lokalem auf einem Blick – zusammengefasst von unserer Nachrichtenredaktion. Jetzt kostenlos den Merkur.de-Newsletter bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare