1. az-online.de
  2. Boulevard

„Nichts mehr gewohnt“: Helene Fischer braucht Pause bei Mega-Konzert

Erstellt:

Kommentare

Helene Fischer singt am 20. August in München.
Helene Fischer singt am 20. August in München. © IMAGO/osnapix und IMAGO/Daniel Scharinger

Helene Fischer gab in München ein Konzert vor nie dagewesenen 130.000 Fans. Sie schwebte über die Bühne und sang. Dazwischen musste sie auch mal Luft holen und kurz pausieren.

München - Es war das Mega-Event für alle Schlagerfans: Helene Fischer trat im Messegelände München vor 130.000 Fans auf. Vorab gab es einige Furore, denn das Wetter in der bayerischen Hauptstadt wollte nicht so recht mitspielen. Der DWD warnte vor Starkregen, noch dazu waren Regenschirme auf dem Gelände verboten. Zu Konzertbeginn spielte es sich jedoch ein und Fischer performte eine Mega-Show.

Sonne und Regenbogen lösen Schauer bei Helene-Fischer-Konzert ab

Noch bevor die Schlagerqueen überhaupt die Bühne betreten hatte, waren die Fans bester Laune. Florian Silbereisen höchstpersönlich trat vor sie, um Fischer anzukündigen. Dann schwebte die 38-Jährige mit Trapez über die Bühne, während sie ihr Lied „Flieger“ präsentierte. Die Fans? Außer sich, während zu Konzertbeginn Sonne und Regenbogen vorbeischauen.

Helene Fischer am Trapez auf ihrem Konzert in München am 20.08.
Helene Fischer schwebt vor Sonnenuntergang auf ihrem Konzert über ihren Fans. © IMAGO/Daniel Scharinger

Mit Silbereisen war Fischer lange liiert, doch heute sind die beiden vor allem freundschaftlich verbunden. Das bekräftigte die Schlagersängerin noch einmal, indem sie vor ihrem Lied „Hand in Hand“ eine Liebeserklärung an ihren jetzigen Freund Thomas Seitel machte: „Ja, ich habe meinen Seelenverwandten gefunden“, so Helene Fischer.

Lachend, Glücklich und sportliche Leistung: Kleine Verschnaufpause für Helene Fischer

Fischer war voller Glück, dass so viele Menschen trotz des schlechten Wetters zu ihrem Konzert gekommen waren und bedankte sich dafür auch bei ihren Fans. Zwischen den Liedern bewies sie dann außerdem die Bodenständigkeit, für die sie so geschätzt wird. Lachend erklärte sie: „Ich genieße jeden Moment, auch wenn froh bin, dass ich durchatmen kann, ich bin ja nichts mehr gewohnt, Freunde“. Und machte eine kurze Pause zum Durchatmen. Es sei ihr gegönnt, denn Fischer vollbrachte auf der Bühne schwebend, tanzend und singend sportliche Höchstleistungen. Abgesehen davon schien die Musikerin vor Energie zu strotzen.

Vor dem Helene-Fischer-Konzert in München warnte die MVG vor stundenlanger Heimreise. Bis die 130.000 Fans das Gelände wieder verlassen können, dauert es, der U-Bahnhof Messestadt Ost ist nach der Veranstaltung geschlossen. Verwendete Quellen: Helene-Fischer-Konzert; IMAGO

Auch interessant

Kommentare