1. az-online.de
  2. Boulevard

Prinz Harrys Frau nicht wiederzuerkennen: Meghan Markle zeigt sich mit Sommersprossen und Naturlocken

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Meghan Markle hat ihre Naturlocken von Mama Doria Ragland geerbt (Fotomontage).
Meghan Markle hat ihre Naturlocken von Mama Doria Ragland geerbt (Fotomontage). © dpa / Twitter

Meghan Markle sagt Ja zur Natürlichkeit und zeigt sich in einem Video pur wie nie. Statt wie gewohnt zum Glätteisen zu greifen, zeigt die Herzogin ihre wilden Naturlocken und verzichtet auf Make-up, was ihre Sommersprossen zur Geltung bringt. Royal-Fans waren überrascht, aber angetan.

Montecito – Normalerweise überlässt die Herzogin von Sussex (41) an ihrem Look nichts dem Zufall und sieht jederzeit so aus, als wären noch immer die Kameras aus „Suits“-Zeiten auf sie gerichtet. Umso überraschter waren ihre Fans, als Bilder eines Zoom-Calls auftauchten, die eine ganz andere Seite der zweifachen Mutter zeigt. Statt von Make-up verdeckt, zeigen sich süße Sommersprossen auf dem Teint von Meghan Markle, statt ihr volles Haar mit einem Glätteisen zu bearbeiten, kringeln sich niedliche Locken am ehemals royalen Haupt der Ehefrau Prinz Harrys (37).

Glätteisen adieu: Meghan Markle zeigte bisher äußerst selten ihr Naturhaar

Bei einem Zoom-Call sprach die 41-Jährige offenbar über ihre neue Podcast-Reihe bei Spotify „Archetypes“. Auf Aufnahmen eines Videocalls präsentiert sich Meghan im neuen Look, den sie seit Schülertagen eigentlich abgelegt hat. Statt gewohnt gestylt zum Termin zu erscheinen, entschied sich Meghan für den puren Look. Die Fans zeigten sich begeistert.

Angeblich waren auch Mutter Doria (65) und Sohn Archie (3) beim Call dabei, auch wenn das Gesicht des Dreijährigen auf den Fotos mit einem roten Herz-Emoji verdeckt wurde, sei deutlich zu erkennen gewesen, wie groß der Mini-Royal mittlerweile geworden sei, berichtet „Hello“. Meghan baut offenbar kalkuliert Überraschungsauftritte in ihre Arbeiten ein, so hatte jüngst auch Prinz Harry das Vergnügen bei Meghans Spotify-Interview mit Serena Williams (40) dabei sein zu dürfen.

Meghans Podcast-Serie „Archetypus“ scheint gut anzulaufen

Das Spotify-Projekt ist gerade angelaufen und kann laut britischer Medien schon mit erfreulichen Abrufzahlen aufwarten. Ohne Werbung, wie die Herzogin von Sussex betont, wobei sie in Sachen Vermarktung ihre eigenen Kanäle, die Royal-Fans und die ihrer Freunde wie die von Tennislegende Serena Williams offenbar nicht mitzählt. Auch der neue Look könnte Teil einer Strategie sein. Die Fans mochten ihn jedenfalls: „Wow sie sieht umwerfend aus!!!!“, schreibt FBM_Warrior. Und Lailaine0815 fügt hinzu: „Seht euch unsere schöne #PrincessMeghan an, sie sieht so glücklich aus“.

Meghan Markle hat ihre Naturlocken von Mama Doria Ragland geerbt (Fotomontage).
Meghan Markle hat ihre Naturlocken von Mama Doria Ragland geerbt (Fotomontage). © Facundo Arrizabalaga/dpa & Steve Parsons/dpa

Meghan moderiert die Archetypus-Serie, die „die Etiketten untersucht, die Frauen zurückhalten“ untersuchen will. In „unzensierten Gesprächen“ wird die zweifache Mutter mit Historikern und Experten sprechen, um den Ursprung dieser Stereotypen aufzudecken. Dabei lässt sie geschickt Schnipsel ihres Privatlebens mit einfließen, so nannte sie Prinz Harry beim Podcast-Crash mit Williams bei seinem Kosenamen. Verwendete Quellen: Twitter, hellomagazine.com

Auch interessant

Kommentare