Medwedew trifft Bono vor U2-Konzert in Moskau

+
Kultrocker trifft Kremlchef: Der Sänger der Band U2, Bono, hat bei einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedew über Rockmusik diskutiert.

Moskau - Kultrocker trifft Kremlchef: Der Sänger der Band U2, Bono, hat bei einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedew über Rockmusik diskutiert. Letzterer hatte dabei ein Outing.

Dabei outete sich Medwedew als Fan der Hardrockgruppe Led Zeppelin (“Stairway To Heaven“). Bono forderte das Staatsoberhaupt am Dienstag auch auf, sich im Kampf gegen Aids und Tuberkulose zu engagieren. “Ich werde nachdenken, was Russland tun kann“, versprach Medwedew nach Angaben der Agentur Itar-Tass. Nach einer Tasse Tee chauffierte der 44-jährige Kremlchef seinen sechs Jahre älteren Gast in einem Elektromobil über das Areal der Residenz Botscharow Rutschej.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Bono, der mit bürgerlichem Namen Paul Hewson heißt, sprach Medwedew auch auf ein Treffen mit US-Präsident Barack Obama an. “Stimmt es, dass Ihnen die amerikanischen Hotdogs geschmeckt haben?“ Er müsse diplomatisch antworten, sagte das Staatsoberhaupt. “Hotdogs sind lecker, trotzdem erlaube ich sie mir eher selten.“ Die Fotos vom gemeinsamen Fast-Food-Essen von Obama und Medwedew waren im Juni um die Welt gegangen.

Die irische Band U2 (“One“) tritt an diesem Mittwoch in Moskau auf. Der parkähnliche Komplex Botscharow Rutschej - im Russischen “Kreml unter Palmen“ genannt - steht nahe dem Badeort Sotschi rund 1500 Kilometer südlich von Moskau.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare