Viel Haut gegen Liebeskummer?

Weniger Stoff geht kaum: Lena Gerckes Bikinis werden nach Trennung immer knapper

+
Lena Gercke in Frankfurt im "Historischen Kraftwerk" vor ihrem Foto.

Seit der offiziellen Trennung von ihrem Freund scheinen die ohnehin schon knappen Bikinis von Lena Gercke noch knapper zu werden. Steckt eine Botschaft dahinter?

München - Im Bikini, im Monokini, im Badeanzug, im Bikinioberteil mit Hotpants: Bilder von Model Lena Gercke (30) in Bademode sind alles andere als eine Seltenheit. Seit Wochen schon lässt sie ihre Fans an ihrem Leben an den Stränden dieser Welt via Instagram teilhaben.

Trennung von Kilian Müller-Wohlfahrt

Doch seit der Trennung von ihrem Freund Kilian Müller-Wohlfahrt (35) scheint es, als würden die Bikinis immer noch knapper. Wie der ultraknappe petrolfarbene Bikini auf ihrem letzten Post: Weniger Stoff geht kaum noch. 

Versteckte Nachricht an den Ex?

Anfang Mai hatte die GNTM-Gewinnerin offiziell die Trennung von Müller-Wohlfahrt bekannt gegeben: „Wir haben uns vor ein paar Wochen in aller Freundschaft und mit dem größten Respekt für einander getrennt. Wir bitten um Verständnis, dass weitere Details nicht mit der Öffentlichkeit geteilt werden", sagte die 30-Jährige laut„Bunte“. „Ja, es stimmt. Lena geht jetzt eigene Wege“, bestätigte den Angaben zufolge auch Lenas Managerin Britta Friedrich von AB Glanz. 

Unter seinem neuesten Bikinifoto schreibt das Model: „Bereit für Ferien? Was steht auf eurer Reiseliste?“ Doch fast könnte man vermuten, hinter diesem Bikinipost stecke eine Nachricht an ihren Ex: „Schau mal, was du verpasst ...“ Viel Haut gegen Liebeskummer?

Auch interessant: 

Video: Lena Gercke – Trennungsschmerz? Hier findet sie Ablenkung

Mehr Bikini-News von Lena Gercke:Detail an Badeanzug-Foto verwirrt Fans - und blitzt bei diesem Bikini-Bild etwa was?

es

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.