Youtube-Hit mit Geweih

Kim Wilde: Beschwipste U-Bahn-Weihnacht

+
Kim Wilde als beschwipstes Rentier in der Londoner U-Bahn

London - Glühweinselige Menschen, die nach der Weihnachtsfeier lauthals in der U-Bahn singen, sind derzeit keine Seltenheit. Doch die Dame auf diesem Handy-Video ist ein echter Popstar.

Die Passagiere in der Londoner U-Bahn schauten nicht gerade begeistert, als die Blondine mit dem glitzernden Rentiergeweih loslegte. Von einem Gitarristen begleitet, schmetterte die sichtlich Angesäuselte fröhlich "Kids in America", einen Achtziger-Jahre-Hit, damals gesungen von Kim Wilde. Aber Moment mal - die Dame auf dem Handy-Video IST ja Kim Wilde!

Die 52-Jährige hatte sich offensichtlich auf der Weihnachtsfeier des Senders MagicFM einen Glühwein zu viel genehmigt und hielt es für eine gute Idee, ihre Umwelt mit ihren Sangeskünsten zu beglücken. Die waren freilich alkoholbedingt nicht unbedingt auf höchstem Niveau, nach der Devise: "Nicht schön, aber dafür laut!" 

Die Sängerin selbst hatte jedoch jede Menge Spaß, auch als sie das Handy einer Passagierin entdeckte, die die Szene aufzeichnete. Anders als bei ihren sonstigen Auftritten klatschte im Anschluss zwar niemand, eine kleine Zugabe gab die wilde Kim aber trotzdem nur zu gerne: Der Jahreszeit angemessen entschied sie sich für "Rockin' around the Christmas tree". 

Von der Qualität der Darbietung einmal abgesehen: Ein sympathischer Star zum Anfassen, der ein spontanes Gratis-Konzert gibt: Das erlebt man nicht alle Tage! Das fanden auch die Youtube-User: Auf der Internet-Video-Plattform wurde die glühweiselige Kim in drei Tagen schon über 1,2 Millionen Mal geklickt.

Sehen Sie hier das Video von der beschwipsten Weihnachts-Kim

hn 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare