Karel Gott: Für Eitelkeit ist keine Zeit

+
Karel Gott beim "Frühlingsfest der Volksmusik" in Riesa 2007. Foto: Andreas Lande

Berlin (dpa) - Schlagersänger Karel Gott (76) geht es während der zweiten Chemotherapie "abwechselnd gut und dann wieder schlecht". "Manchmal habe ich Schmerzen im Magen, dann in den Knochen. Aber das ist der Beweis, dass die Therapie anschlägt", sagte der tschechische Musiker der "Bild"-Zeitung Vor gut einem Monat war bekanntgeworden, dass der Sänger an Lymphdrüsenkrebs erkrankt ist und in einer Prager Klinik behandelt wird.

"So langsam fallen mir die Haare aus. Das habe ich erwartet. Aber für Eitelkeit ist jetzt keine Zeit. Es geht um mein Leben", sagte der 76-Jährige weiter. 

Der Sänger von Hits wie "Babicka" und "Biene Maja" glaube fest an seine Heilung, könne sich jedoch nicht vorstellen, je wieder singen zu werden. "Meine Ärzte haben mir aber versprochen, dass meine Stimme zurückkommen wird – wie alle anderen Lebenskräfte auch. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg."

Interview auf Bild+.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.