Weihnachtslieder auf den Philippinen

Justin Bieber besucht Taifun-Opfer

+
Justin Bieber besucht am Dienstag die Überlebenden des Taifuns auf den Philippinen. Neben einem Überraschungskonzert gab es ein kurzes Basketball Match mit Einheimischen.

Manila - Völlig überraschend besucht Justin Bieber am Dienstag die Taifun-Überlebenden auf den Philippinen. Neben einem Weihnachtskonzert an einer Schule fordert Bieber seine Fans zum Spenden auf.

Popsänger Justin Bieber hat einigen jüngeren Überlebenden des Taifuns „Haiyan“ auf den Philippinen eine Überraschung der besonderen Art bereitet: Gemeinsam mit ihnen sang er Weihnachtslieder und spielte Basketball. Der Kanadier war am Dienstag mit einem Privatflugzeug nach Manila und von dort in die am schlimmsten betroffene Stadt Tacloban gereist.

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter teilte der 19-Jährige mit, sein Auftritt für die Taifun-Überlebenden sei der wichtigste seiner „Believe“-Konzerttour gewesen. Bieber habe mehrere Weihnachtslieder gesungen, darunter „Stille Nacht, heilige Nacht“, aber auch eigene Songs wie „Mistletoe“, „Baby“ und „Baby and a Beat“, berichtete die Sprecherin des UN-Kinderhilfswerks UNICEF, Kate Donovan. Die Organisation ist eine von mehreren, die nach Taifun „Haiyan“ Hilfe leisten.

Zuvor hatte Bieber im Internet eine Spendenaktion unter dem Motto „Give Back Philippines“ gestartet. Bislang seien dabei mehr als 616 000 Dollar (knapp 500 000 Euro) zusammen gekommen, hieß es auf der Internetseite. Bei dem schwersten Taifun, der je auf Land traf, waren Anfang November fast 6000 Menschen ums Leben gekommen. Rund vier Millionen verloren ihre Bleibe. Mindestens 1779 Menschen werden nach Behördenangaben noch vermisst.

dpa/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare