Alkohol im Spiel?

Jennifer Lawrence: Wirre Golden-Globes-Rede

+
Jennifer Lawrences Karriere ist um einen peinlichen Auftritt reicher.

Los Angeles - Was war da los? Oscar-Gewinnerin Jennifer Lawrence lieferte bei den Golden Globes eine wirre Dankesrede ab - und hatte eine wirklich "erschreckende" Erklärung dafür.

US-Schauspielerin Jennifer Lawrence ("Die Tribute von Panem" - "The Hunger Games") ist mit 23 bereits Oscar-Preisträgerin. Kaum zu glauben, dass sie da ein Filmpreis noch aus der Ruhe bringen kann. Doch bei den Golden Globes lieferte der Hollywoodstar eine peinlich-ängstliche Dankesrede ab - und erklärte sie mit "zu wenig Alkohol"!

Bei der Preisverleihung in Beverly Hills am Sonntag gewann Lawrence den Preis als beste Nebendarstellerin in "American Hustle" und schaffte es anders als bei den Oscars ohne Stolperpanne auf die Bühne. Doch dort begannen die Peinlichkeiten: Die Schauspielerin - von den wenigen Metern zum Podest offenbar völlig außer Atem - schien sich geradezu zu winden vor Angst und stammelte eine Dankesrede auf Kleinkind-Niveau zusammen.

Die schönsten Roben der Golden Globes 2014

Die schönsten Roben der Golden Globes 2014

"Oh Gott, ihr seid soo lieb...", japste sie und begann ohne Umschweife: "Vor Jahren habe ich einen Film namens "I <3 Huckabees" gesehen und ich war entsetzt von diesem völlig unbekannten Humor und habe gegoogelt, wer ihn gemacht hat. Ich sah, dass es der Direktor von "Three Kings - Es ist schön König zu sein" und "Flirting With Disaster - Ein Unheil kommt selten allein" und "Spanking the Monkey" ist und ich dachte: Der Mann ist der beste. Und durch irgend einen komischen Zufall ist das der selbe Mann, der auch meinen Film gemacht hat (Regisseur David O. Russell führte sowohl bei Lawrences Oscar-Film "Silver Linings" als auch bei "American Hustle" Regie, Anmerkung der Redaktion). Das ist so irre und wunderbar... Danke." An dieser Stellte deutet sie flapsig mit dem Arm auf O. Russell, mit dem sie zuvor an einem Tisch gesessen hatte, und fährt atemlos mit der Stammel-Kaskade fort:

"Ähm... danke an die Darsteller, ihr seid alle so unglaublich, ihr seid für jeden Spaß zu haben und witzig und nett und ich habe wirklich alle Filme gesehen... wisst ihr, was ich meine? Und es ist solch eine Ehre, mit euch nominiert zu sein... ich weiß nicht, warum das so erschreckend ist, es ist doch eindeutig was Gutes, ich weiß nicht, aber es ist so erschreckend... ihr seid so unglaublich und... unvergesslich... und... danke an meine Familie und mein Team... es tut mir Leid, dass ich so stark zittere - macht das nie wieder mit mir! Es ist so erschreckend... ok, danke. Danke!" Darauf folgt ihr Abgang von der Bühne.

Solch extreme Nervosität nimmt man einer Oscar-Preisträgerin schwerlich ab. Hatte sie sich auf der Globes-Gala etwa ein Glas Champagner zu viel reichen lassen? Im Gegenteil, wenn man Lawrence glauben darf: "Ich muss dringend das Trinken nachholen. Ich glaube, deshalb war ich so irre", wird Lawrences Erklärung vom US-Promiportal Celebuzz.com zitiert. "Normalerweise habe ich die Zeit, ein Glas Wein zu trinken..." Alkohol als Beruhigungsmittel vor Kamera-Auftritten? Darauf sollte sich die 23-Jährige besser nicht verlassen, wenn sie einem Absturz entgehen will, wie ihn schon viele Jungstars vor ihr erlitten haben...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare