1. az-online.de
  2. Boulevard

Instagram extrem: Bloggerin bekommt nach diesem Foto Morddrohungen

Erstellt:

Von: Markus Büttner

Kommentare

Es ist das ewige Leid der Instagrammer und Blogger in der ganzen Welt. Sie posten „nur“ ein Foto, hoffen auf die Gunst der Fans und ernten einen Shitstorm.

London - Oft ist es ein winziges Detail, das Instagram-Sternchen in den sozialen Medien Hasstiraden und Shitstorms einbringt. So auch geschehen bei der UK-Bloggerin Scarlett London. Das schöne Model ließ sich in ihrem Bett ablichten um subtil, wie es Blogger eben oft machen, auf eine Kooperation hinzuweisen. In diesem Fall das Zahnpflege-Produkt “Listerine”. Unauffällig platziert auf dem Nachttisch der Bloggerin. Doch ihre „Fans“ stören sich nicht an dem Mundwasser. Sie drehen komplett durch.

Auf Instagram schreibt London ganz harmlos: „Die besten Tage fangen mit einem Lächeln und positiven Gedanken an. Und mit Pfannkuchen. Und Erdbeeren. Und Tee.” Wie all ihre Fotos inszeniert, mit Foto-Filtern versehen und stark bearbeitet. Sie auf dem Bett. Um sie herum Luftballons, Erdbeeren, Pfannkuchen und eben ein Mundwasser. So weit so gut.

Der Post geht nach hinten los

Statt Likes bekommt die Bloggerin aber hämische Kommentare auf ihren Post. Da fragen User, warum denn London eine Flasche Mundwasser neben ihrem Bett stehen habe und ob dies der Grund für ihr Alleinsein sei. Andere beschweren sich, dass es sich bei den Pfannkuchen um Tortillas handele und ob sie den Unterschied nicht kenne. Wiederum andere fragen kritisch, ob Scarlett London tatsächlich in einer Bettdecke mit ihrem aufgedruckten Gesicht schlafe.

Lesen Sie auch: „Malle“-Jens erntet für Foto seines Abendessens heftigen Shitstorm

Mordrohungen gegen die Bloggerin

Doch das sind leider nur die harmlosen Kommentare. Der Daily Mail verrät die Bloggerin, dass auch Kommentare ganz anderen Kalibers unter ihrem Foto standen. Üble Beleidigungen und sogar Morddrohungen. Sie sei eine Gefahr für junge Frauen und solle leiden, sie solle gestoppt werden, an den Ballons ersticken und solle sich selbst töten, da sie so erbärmlich sei. Und selbst das sollen noch harmlosere Beispiele gewesen sein.

London äußert sich mit neuem Post

Ganz kalt lässt sie diese Kritik nicht. London äußerte sich nun in einer deutlichen Stellungnahme zu ihren Fans, der herben Kritik, den Morddrohungen und den bösen Kommentaren. „Jedes Mal wenn ich meine Seite neu lade, erhalte ich hunderte neuer Hass-Kommentare, einige sogar mit bösartigen Morddrohungen. Natürlich sind meine Bilder gestellt, aber ich stelle es nicht als Idealvorstellung des Lebens dar, die junge Mädchen bewundern sollen.“, zeigt sich London sichtlich getroffen in ihrer Rechtfertigung.

Weiter wie bisher

Wenngleich sie berührt von den Kommentaren war, postete sie aber auch schon wieder das nächste Bild, bedankte sich bei ihren Fans für die aufbauenden Worte und fragte in die Runde: „Was steht bei euch in dieser Woche an?“. Das Internet vergisst eben doch.

Auch interessant

Kommentare