Irre Verschwörungstheorie

Hat Disney Lindsay Lohans Zwilling umgebracht?

+
Lindsay Lohan.

Die Schauspielerin und Sängerin Lindsay Lohan soll angeblich eine Zwillingsschwester gehabt haben, die von Disney umgebracht wurde. Was ist dran an der Geschichte?

Hollywood - Verschwörungstheorien gibt es ja einige. Nachdem letztens wieder die Geschichte aufploppte, dass Sängerin Avril Lavigne bereits 2003 gestorben sei und durch eine Doppelgängerin ersetzt wurde, kommt jetzt eine neue Verschwörungstheorie auf uns zu. Und die ist ziemlich abgefahren.

Ein Twitter-User namens „drugproblem“ (kein Witz) behauptet, die Sängerin und Schauspielerin Lindsay Lohan hätte eine Zwillingsschwester gehabt - und Disney hätte diese umgebracht. Seine These belegt er mit vielen Argumenten.

Laut „drugproblem“ fing alles am 2. Juli 1986 an, nämlich als Mutter Dina Lohan nicht nur ein rothaariges Mädchen zur Welt brachte, sondern zwei: nämlich Lindsay und Kelsey. Die Beiden hätten sich schon immer ähnlich gesehen, dennoch unterschiedliche Gesichtsproportionen gehabt, weshalb man sie unterscheiden könnte. Deshalb denkt der Twitter-User, dass es sich bei den Kinderfotos nicht um verschiedene Aufnahmen von Lindsay handelt, sondern um Schwesternbilder. Außerdem behauptet der User, dass es im Film „Ein Zwilling kommt selten allein“ von 1998 gar keine Doppelbesetzung gegeben hätte. Laut Disney hatte Lindsay damals ein Body-Double, nämlich Schauspielerin Erin Mackey, die nicht mit dem Haus Lohan verwandt ist. Nach Theorie von „drugproblem“ hätten sich aber Lindsay und Kelsey die Rollen geteilt. 

Twitter-User „drugproblem“ ist sich aber sicher: Lindsays Schwester wurde umgebracht. Seine Begründung: In Hollywood sei es oft der Fall, dass bei Geschwisterpaaren nur einer von beiden den großen Durchbruch schafft. Das sei auch bei Lindsay Lohan so gewesen. Nach dem gemeinsamen Kino-Hit „Ein Zwilling kommt selten allein“ habe Lindsay immer mehr Hauptrollen bekommen - ihre Schwester Kelsey dagegen sei zur High-School zurückgekehrt und habe ein normales Teenager-Leben geführt.

Wenn man der Verschwörungstheorie von „drugproblem“ Glauben schenkt, sah man beide Schwestern im Jahr 2001 ein letztes Mal für „Disney World“-Special vor der Kamera. Danach sei Kelsey Lohan spurlos verschwunden und Disney habe behauptet, Lindsay hätte niemals eine Zwillingsschwester gehabt. Noch weiter geht er mit seiner Argumention, die Lohans sollen für das Schweigen um den Tod von Kelsey mehrere Millionen US-Dollar kassiert haben.

Die Drogen- und Alkoholexzesse von Lindsay Lohan im Jahr 2006 begründet der Verschwörungstheoretiker mit dem Film „Ich weiß, wer mich getötet hat“. In dem Film spielt Lindsay ein Mädchen, das den Mörder seiner Zwillingsschwester sucht. Damit würde der Filminhalt auf Lindsays eigenes Schicksal projiziert werden.

Ob die Verschwörungstheorie nun wahr ist oder nicht, werden wir wohl nie erfahren. Zweifel sind zumindest angebracht, denn richtige Beweise hat ‚drugproblem‘ (wie so viele andere Verschwörungstheoretiker) nicht zu bieten.Der User hat damit allerdings eine wunderbar ausgeklügelte Geschichte erschaffen, die sogar Disney gefallen würde.

nm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare