Pflegetipp

Haare besser nur warm waschen

+
Zu heiße Temperaturen bei der Wäsche können die Haare angreifen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Viele Menschen duschen sich gern sehr heiß. Doch beim Haarewaschen ist das gar nicht so gut, denn die hohen Wassertemperaturen beanspruchen die Haare sehr und können sie langfristig schädigen.

Darmstadt (dpa/tmn) - Heißes Wasser strapaziert die Haare, sie werden stumpf und spröde. Denn die hohen Temperaturen beim Haarewaschen greifen auf Dauer die äußere Schuppenschicht der Haare an, erklärt das Portal Haut.de, das mit der Arbeitsgemeinschaft ästhetische Dermatologie und Kosmetologie kooperiert.

Die Experten raten daher zur Haarwäsche mit nur warmem Wasser. Die Wahrnehmung von Temperatur ist natürlich sehr individuell, generell lässt sich aber sagen, dass das Wasser gefühlt weder zu heiß noch zu kalt sein soll. Das nimmt man am besten wahr, indem man das Wasser über die Stelle an der Handwurzel laufen lässt, erklärt Jens Dagné von der Friseurvereinigung Intercoiffure Deutschland.

Ratgeber der DHA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare