Umweltschutz

Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

+
Fürst Albert II. von Monaco beim Deutschen Meeressymposium im Rahmen der Wassersportmesse "Boot". Foto: Caroline Seidel

Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.

Düsseldorf (dpa) - Fürst Albert II. von Monaco hat auf der Wassersportmesse "Boot" für den Schutz der Meere geworben. "Das Meer ist alles", sagte er bei der Eröffnung eines Meeressymposiums am Dienstag in Düsseldorf auf Deutsch.

Als Beispiel für nachhaltige Entwicklungen nannte Fürst Albert II. die Verwendung von Holz aus umweltfreundlicher Forstwirtschaft im Schiffbau und alternative Antriebsmethoden, um die es bei diesem Treffen ging. Veranstaltet wurde das Symposium von seiner Umweltschutz-Stiftung, der Prince Albert II of Monaco Foundation, und der Deutschen Meeresstiftung.

Das Staatsoberhaupt von Monaco informierte sich auf der Messe über das Wiederverwerten von Material aus der Schifffahrt. Der 58-Jährige ließ sich von Kindern eine neue Verwendung von alten Segeln als Anhänger zeigen. Er erfuhr an dem Umweltschutz-Stand, wie ausgediente Plastik-Fischernetze aus dem Meer als Brillengestelle oder als Granulat eine neue Verwendung finden. Albert stellte sich für die Fotografen vor einen Anker, den sein Vater Rainier vor 23 Jahren bei einem Besuch der Messe geschenkt hatte, und besuchte eine Kindersegel-Schule.

Bereits am Vorabend war der Fürst als Botschafter für den Schutz der Meere unterwegs. Er begründete einen Meeresschutzpreis, den "Ocean Tribute" Award, der in einem Jahr in Düsseldorf vergeben werden soll.

Stiftung von Fürst Albert II.

Deutsche Meeresstiftung

Wassersportmesse Boot

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare