Spätere Fürstin von Monaco

US-Elternhaus von Grace Kelly öffnet sich Besuchern

+
Das Elternhaus von Grace Kelly hat drei Stockwerke und sechs Schlafzimmer.

Philadelphia - Das Elternhaus der amerikanischen Schauspielerin Grace Kelly (1929 - 1982), der späteren Fürstin Gracia Patricia von Monaco, soll für Besucher geöffnet werden.

Das dreistöckige Haus mit sechs Schlafzimmern in Philadelphia war 1935 von Alberts Großvater John B. Kelly gebaut worden. Nach der Renovierung soll es unter anderem als Niederlassung für die Prinzessin-Grace-Stiftung und als Bibliothek dienen. 

Grace Kelly.

Wie Grace Kellys Sohn Fürst Albert II. der US-Zeitschrift „People“ mitteilte, werde es aus Rücksicht auf die Nachbarn in dem Wohnviertel nicht als Museum mit Publikumsverkehr genutzt, sagte der 58-Jährige. Es seien aber Veranstaltungen wie Lesungen und Konzerte für Besucher geplant und könnte ab 2018 oder „vielleicht früher“ zu besichtigen sein. Das Staatsoberhaupt von Monaco hatte die Villa im Kolonialstil dem langjährigen Vorbesitzer im Herbst abgekauft.

Grace Kelly hatte ihre Heimatstadt als 20-Jährige verlassen, um als Schauspielerin in New York und Los Angeles Karriere zu machen. Den Durchbruch schaffte sie 1952 an der Seite von Gary Cooper in dem Western „High Noon“.

Vier Jahre später gab die Oscar-Preisträgerin Fürst Rainier III. von Monaco in Monte Carlo das Jawort. Monacos First Lady brachte nach Prinzessin Caroline den Erbprinz Albert und Prinzessin Stéphanie zur Welt. Kelly starb 1982 nach einem Autounfall.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare