Fanta 4: Weltweit erstes 3D-Konzert

+
Weltweit zum ersten Mal wird am Dienstagabend in 3D ein Konzert live in 88 Kinos in fünf Länder in Europa übertragen. Dazu wird in Halle die deutsche Hip-Hop-Band “Die Fantastischen Vier“ auftreten.

Halle - Weltweit zum ersten Mal wird am Dienstagabend in 3D ein Konzert live in 88 Kinos in fünf Länder in Europa übertragen. Dazu wird in Halle die deutsche Hip-Hop-Band “Die Fantastischen Vier“ auftreten.

Das Konzert werde zeitgleich via Satellit in Kinos in Deutschland, Österreich, in der Schweiz, Luxemburg und Belgien zu hören und in dreidimensionalen Bildern zu sehen sein. Das Bandmitglied Thomas D (Thomas Dürr) zeigte sich am Montag begeistert von dem Projekt. “Was hier geleistet wurde, sucht seines Gleichen, das gab es bisher noch nie“, sagte der Rapper mit Blick auf die aufwendigen Vorbereitungen. “Ich dreh total durch, ich bin ein Landei, ich war noch nie im 3D-Film.“ Gespielt werde das Beste der “Fantastischen Vier“ und viel Neues. In den 88 Kinosälen werden rund 30 000 Konzertbesucher erwartet. Für das Konzert der Stuttgarter Band im Steintor Varieté wurden 1200 Karten verkauft.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Im Vergleich zu einem Konzert mit Bühne und Publikum davor sei die Band bei der dreidimensionalen Live-Übertragung in die Kinos für jeden Besucher “zum Greifen nah“. 3D bedeute auch für die Band, das Konzert anders zu gestalten. “Wir laufen nicht nur rechts und links die Bühne ab, das Besondere ist der Raum“, sagte Thomas D. Als Musiker indes müssten sie sich nicht umstellen. “Wir gehen auf die Bühne und spielen uns die Seele aus dem Leib“, sagte der Rapper. Das Besondere an dem Konzert sei, dass viel mehr Technik nötig sei, so eine extra Kamera für das linke und eine für das rechte Auge, erläuterte Regisseur Josef Kluger. Die Idee für das 3D-Live-Konzert sei Anfang des Jahres geboren worden. Es ist Teil des Kongresses “Forward2Business“ von rund 200 Medienexperten, kreativen Vordenkern und 3D-Experten, der am Montag im Mitteldeutschen Multimediazentrum in Halle begann.

dpa

Kommentare