Theater als Therapie

Emily Blunt hat als Kind gestottert

+
Schauspielerin Emily Blunt therapierte ihr Stottern auf der Theaterbühne

München - Worte sind heute ihr Werkzeug, doch als Kind hat Schauspielerin Emily Blunt ("Der Teufel trägt Prada") unter einer Sprachstörung gelitten: Sie stotterte heftig. 

Ihre Mitschüler hätten sie deswegen ständig gehänset, schrieb die 29-Jährige in einem Beitrag für das Magazin „Cover“ laut Vorabbericht von Freitag. Sie sei zwar ein aufgewecktes Kind gewesen und habe eine Menge zu erzählen gehabt, aber durch das Stottern habe sie zeitweise nicht mal eine simple Unterhaltung führen können.

Geholfen habe Blunt erst die Teilnahme an Schul-Theateraufführungen. Ein Lehrer habe sie ermutigt mitzumachen. Er habe ihr vorgeschlagen, in einem anderen Akzent oder mit einer komischen Stimme zu sprechen. „Und das funktionierte“, fügte die Schauspielerin hinzu, die mit ihrem Kollegen John Krasinski verheiratet ist.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare