1. az-online.de
  2. Boulevard

Knallharte Corona-E-Mail von Elon Musk enthüllt: Wer nicht ins Büro kommt, fliegt

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Elon Musk mit erhobenem Zeigefinger und das Tesla-Logo (Fotocollage)
Elon Musk hält nichts von Homeoffice. (Fotocollage) © Patrick Pleul/dpa/dpa-Zentralbild und David Zalubowski/dpa/AP

Seit Corona bieten viele Firmen ihren Mitarbeitern flexible Arbeitsmöglichkeiten und Homeoffice-Optionen an. Elon Musk sieht das aber ein bisschen anders: Er pocht weiterhin auf die 40-Stunden-Woche vor Ort. Wer nicht erscheint, wird entlassen.

Kalifornien - Während des Corona-Lockdowns mussten die meisten Unternehmen plötzlich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Homeoffice schicken. Zum Schutz vor einer Infektion wurde sogar die Pflicht eingeführt, zu Hause zu arbeiten. Nach dessen Ende wählen die Firmen nun oft eine flexiblere Regelung für Office-Zeiten – Tesla-Chef Elon Musk (alle Infos über Karriere, Familie und Vermögen) hält davon aber nichts, wie eine geleakte E-Mail jetzt darlegt.

Knallharte E-Mail von Elon Musk enthüllt: Wer trotz Corona nicht ins Büro kommt, fliegt

Auf Twitter verbreitet sich ein Screenshot einer Mail mit dem Betreff „Remote-Arbeit wird nicht länger akzeptiert“, die von Elon Musk unterschrieben wurde. Das Schriftstück stammt von Dienstagabend, zwei Mitarbeitende von Tesla hätten die Echtheit der E-Mail bestätigt, heißt es unter anderem auf „watson.de“.

Musk schreibt darin in deutlichen Worten, dass er Homeoffice-Arbeit nicht toleriert und Leute entlässt, die nicht auf der Arbeit erscheinen. „Jeder, der remote arbeiten möchte, muss mindestens (und ich meine mindestens) 40 Stunden pro Woche im Büro sein oder Tesla verlassen. Das ist weniger, als wir von Fabrikarbeitern verlangen“, so der Wortlaut. Und das, obwohl in Kalifornien die Fallzahlen derzeit wieder steigen.

„Sollten so tun, als würden sie woanders arbeiten“: Elon Musk gegen Homeoffice-Arbeit

Auf Twitter um einen Kommentar an die Menschen gebeten, die der Meinung sind, „dass der Weg zur Arbeit ein antiquiertes Konzept ist“, antwortet Musk: „Sie sollten so tun, als würden sie woanders arbeiten.“

Der Ex von Amber Heard äußerte sich kürzlich auch zu dem Gerichtsprozess zwischen Amber Heard und Johnny Depp. Musk sagte: „Sie sind beide unglaublich“. Verwendete Quellen: watson.de; twitter.com/@WholeMarsBlog

Auch interessant

Kommentare