Er widerspricht der Mutter

Elon Musk: Kleiner Trick ermöglicht absurden Namen für seinen Sohn - so spricht ihn der Tesla-Chef aus

Elon Musk und Freundin Grimes geben ihrem Sohn einen kryptischen Namen. Bei der Aussprache widersprechen sogar sie sich.
+
Elon Musk und Freundin Grimes geben ihrem Sohn einen kryptischen Namen. Bei der Aussprache widersprechen sogar sie sich.

Mit Elfensprache und einem Kampfflugzeug hat er nun wohl gänzlich den Vogel abgeschossen. Mit einem kleinen Trick bekam er den Namen jetzt auch auf den Pass.

  • Elon Musk* und Musikerin Grimes sollen Eltern geworden sein, obwohl sie das bislang noch nicht offiziell bestätigt haben.
  • Nun verwirrt der Tesla-Chef darüber hinaus mit einer bizarren Namensidee für sein Kind.
  • Vater Staat macht der Namensgebung jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Update vom 26. Mai 2020: Ob sich der kleine Mister Musk darüber noch freuen wird? Sein Vater hat es mit einem kleinen Kniff doch tatsächlich geschafft, ihm den wohl verrücktesten Namen zu geben, den ein Kind bekommen kann. 

Aus „X Æ A-12“ wurde kurzerhand „X Æ A-Xii“. Da das kalifornische Recht keine arabischen Ziffern im Namen gestattet, wird die zwölf jetzt schlicht römisch dargestellt. Für den Musk-Sohn ändert sich damit also fast nichts. 

Elon Musk gibt Sohn absurden Namen: Mutter bestätigt Mini-Änderung

Diese notwendige Änderung bestätigte die Partnerin des Tesla-Gründers auf Nachfrage per Instagram. „Römische Ziffern sehen besser aus, wenn man ehrlich ist“, kann sie dem neuen Namen sogar mehr abgewinnen. 

Ihre Follower können es trotzdem immer noch kaum glauben, dass die frischgebackenen Eltern diese Taufe wirklich durchziehen. Einer merkt an, ein Bindestrich befinde sich ebenfalls nicht im Alphabet und dürfte somit auch nicht erlaubt sein. „Einer ist okay“, wirft Grimes ein - und sie muss sich bei diesem Thema ja mittlerweile auskennen. Herkömmliche Doppelnamen dürfen schließlich auch per Strich verbunden werden.

„X Æ A-Xii“: Aussprache-Rätsel um Musk-Sohn gelöst? Sogar die Eltern sind sich uneins 

Aber wie soll man den absurden Namen „X Æ A-Xii“ nun aussprechen. Die Bedeutung wurde immerhin schon erklärt (s. unten), doch beim Zungenschlag widersprechen sich jetzt sogar die Eltern. Das ‚Æ‘ sei eine Abkürzung für ‚Artificial Intelligence“ (AI, dt. künstliche Intelligenz) und wird somit „EyEi“ gesprochen, hatte die Mutter offenbart. Außerdem soll es darüber hinaus ihre elbische Schreibweise für das Wort „Liebe“ sein. 

Nochmal Glück gehabt: Elon Musk darf sein Baby nicht „X Æ A-12 Musk“ nennen. Aber ein kleiner Kniff reicht für das ähnliche Ergebnis.

Sie kam auch auf den mehr als neumodischen Namen, verrät Elon Musk im Gespräch mit Joe Rogan. Dann erklärt er, wie er die kryptische Zeichenfolge denn ausspricht. Er reiht einfach die Buchstaben aneinander, die zwölf bleibt eine zwölf - oder eben ‚twelve‘. Æ wird bei Elon allerdings zu ‚Ash‘ anstatt ‚AI‘. Ob es da noch Klärungsbedarf im Hause Musk geben wird? Oder setzt sich der stolze Papa mit „Äx Äsch Ey Twelf“ (Lautschrift: ɛks æʃ ə twɛlv) durch?

Elon Musk: Ist das der echte Name seines Sohns? Dann meldet sich vermeintliche Mutter

Update vom 8. Mai 2020, 16.34 Uhr: Zu verrückt, um wahr zu sein: Tesla-Chef Elon Musk und Musikerin Grimes hatten für ihren jüngsten Sprössling einen wirklich besonders anderen Namen vorgesehen. Einen, den es so tatsächlich noch nirgends auf der Welt gegeben hat: „X Æ A-12 Musk“ sollte er sich nennen dürfen. Wie die amerikanischen Boulevard-Nachrichten-Webseite TMZ nun aber mitteilte, würde das Paar damit gegen das geltende Gesetz im US-Bundesstaat Kalifornien - wo Baby Musk geworden wurde - verstoßen. 

Puh, nochmals Schwein gehabt. Der Grund für den Verstoß ist einleuchtend: Bei einer Namensgebung sind nur die 26 Buchstaben des Alphabets erlaubt - und keine Zahlen oder sonstigen Zeichen.

Erstmeldung vom 6. Mai 2020: Extravaganz mag ja schön und gut sein und über Geschmack lässt sich bekanntlich auch streiten, aber das geht vielen dann offensichtlich doch zu weit. So ist Elon Musk auf Twitter gerade zum Gespött der Leute geworden, da er bei der Namensgebung seines Sohnes tatsächlich auf Elfensprache und den Namen eines Kampfflugzeuges zurückzugreifen scheint. 

Elon Musk ist mit verrückten Namen für den Nachwuchs in bester prominenter Gesellschaft

Dass Promis für die Namen ihrer Sprößlinge oft auf verrückte Ideen kommen statt auf Traditionelles zu setzen, ist ja im Grunde nichts Neues mehr - man denke beispielsweise an Kim Kardashian, die ihre Tochter tatsächlich nach einer Himmelsrichtung taufte und mit der kleinen „North West“ nun für Schlagzeilen sorgt oder Verona Pooth, die ihren nach der Stadt San Diego benannten Sohn ebenfalls mit vor die TV-Kameras nimmt. Doch was den Namen von Elon Musks Sohn angeht, scheint es, als habe der nun endgültig den Vogel abgeschossen, denn er greift dafür offenbar nicht auf Geografie zurück, sondern auf eine mehr als skurrile Kombination verschiedener Variablen.

Wählt Elon Musk tatsächlich Hieroglyphen für den Namen seines Sohnes?

„X Æ A-12 Musk“ - dabei handelt es sich nicht einfach nur um irgendwelche Hieroglyphen, sondern mutmaßlich um den Namen von Elon Musks jüngstem Sohn. Offiziell bestätigt haben der fünffache Vater und die Musikerin Grimes zwar weder ihre Beziehung noch die Geburt des gemeinsamen Nachwuchses, und doch ranken sich um dessen Namen bereits die wildesten Spekulationen. Angefangen hat alles - wie sollte es anders sein - im Netz. Wie die Welt nämlich berichtet, sollen sich der Tesla-Chef und die Sängerin bereits über Twitter kennen gelernt haben, wo sie nun passenderweise auch den Namen ihres Sohnes bekannt gegeben haben sollen. Nachdem sich der Tesla-Chef mit einem Baby auf dem Arm gepostet hatte, war die Neugier seiner Follower geweckt. Auf die Frage eines Fans, wie sein Sohn denn heißen solle, schreibt der wortkarge 48-Jährige nur jene ominösen Zeichen: „X Æ A-12 Musk“. 

Musikerin Grimes erklärt die skurrile Namensidee

Später ist es seine Wahrscheinlich-Partnerin Grimes, die die Auflösung des Namensrätsels liefert. Ebenfalls auf Twitter erklärt sie, wofür die bizarren Hieroglyphen stehen sollen - unter anderem für eine unbekannte Variable, künstliche Intelligenz in Elfensprache und den Namen ihres, nicht gefährlichen, Lieblingsflugzeuges

User spotten nach skurriler Namensidee über Elon Musk

Doch egal, ob das wirklich ernst gemeint ist, der Spott der Leute ist zumindest schon mal völlig real. So witzeln einige User erwartungsgemäß über die kryptischen Zeichen, fragen sich, ob der Tesla-Chef nur noch Sinn für sein „verschrobenes Ego“ habe oder kündigen an, ihr Kind „TSLA-369“ nennen zu wollen.

Sowohl für Musks Sprößling, als auch für all die ungeborenen Kinder dieser Welt bleibt da wohl fast nur noch zu hoffen, dass sich ein derartig unaussprechlicher Trend nicht durchsetzen wird.

Eine andere, die sich von der verrückten Idee des Tesla-Chefs aber wahrscheinlich nicht inspieren lassen will, ist Lena Gercke - auch wann das schwangere Model entgegen der Erwartung vieler derzeit nicht in bequemer Umstandsmode, sondern immer noch super-stylisch unterwegs ist.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

lros

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare